Der Schöne, Blackpearl, Steffi und Münze - Trainer „Sammy“ Drechsel plaudert aus dem Nähkästchen

Anzeige

Trainer Günther „Sammy“ Drechsel stellt seine Meistermannschaft vor:

Kai „der Schöne“ Moeller (37 Jahre, Torwart): Ein Turm in der Schlacht, gibt gegnerischen Angreifern mit seinen Paraden schon mal Rätsel auf. Hat einen Hang zur Unpünktlichkeit im Training, meistens ist Stau auf der A45.

Max „der Jüngste“ Müller (20 Jahre, Torwart): Eigengewächs mit einem guten Talent. Es deutet sich an, dass wir hier für die Zukunft einen guten Torwart haben. Verletzungsanfällig außerhalb des Handballs, stößt sich aufgrund seiner Größe häufiger den Kopf und fällt dann aus.

Jan „Schulle“ Schulte (24 Jahre, Torwart): Zeigt keine Angst und wirft sich in jeden Ball. Hat in der Schlussphase der Saison aber auch als Feldspieler seine Qualitäten gezeigt. Vollstrecker, aber Konditionsdefizite!

Jan „Heber“ Ludwig (22 Jahre, Linksaußen): Geht sehr schnell in den Tempogegenstoß und erzielt dabei die „einfachen“ Treffer. Bringt seinen Trainer und Mitspieler aber auch schon mal mit unmöglichen Hebern zur Weißglut.

Christian „Kiki“ vom Hofe (25 Jahre, Linksaußen): Kann als Abwehrspieler schon mal sehr lästig sein, setzt immer noch nach und lässt nicht locker. Locker lässt er auch nicht bei der Eintreibung der Strafen für die Mannschaftskasse.

Malte „der Fragende“ Buder (26 Jahre, Rechtsaußen): Sehr handlungsschneller Spieler mit einer guten Schussquote von außen. Fragt schon mal Sachen nach, die schon beantwortet worden sind. War die Saison länger durch eine Verletzung außer Gefecht.

Kevin „jetzt ohne Zopf“ Schon (20 Jahre, Rechtsaussen): Als Eckenaußen ein sicherer Schütze auf das Tor. Hat im Vorfeld seine Haare versprochen. Bei Aufstieg Glatze, wurde direkt von der Mannschaft umgesetzt. Als junger Spieler mit viel Potenzial und sehr selbstkritisch.

Kevin „Pemann“ Kern (22 Jahre, Allrounder): Sehr Mannschaftsdienlicher Spieler, mit genialen Momenten im Anspiel zum Kreis. Verweigert manchmal aber auch den Torwurf obwohl der Platz da wäre. Als Geschenkewart sehr beliebt im Team.
,
Philip „Blackpearl“ Tonat (22 Jahre, Kreisläufer): Wenn er im Spiel aus der Bewegung kommen kann, ist er am Kreis schwer zu halten. Hat in der Saison in der Abwehrarbeit einen Sprung nach vorne gemacht. Hat als Finanzbeamter immer Beratungsbedarf!

Sebastian „Seppl“ Temp (26 Jahre, Kreisläufer): Ist im Abwehrinnenblock eine feste Konstante und kann vorne auch seinen Körper einsetzen. Ist als Jugendtrainer schon länger für den Verein tätig, sehr engagiert. Ihm fehlt beim Fangen des Balles manchmal die zweite Hand.

Philip „der Ruhige“ Rüth (20 Jahre, Rückraum): Ein Perspektivspieler mit Potenzial, hat eine sehr gute Technik. Könnte noch mehr aus sich rauskommen, liebt nicht unbedingt das Umschalten in die Rückwärtsbewegung. Wurde durch einen Daumenbruch in seiner Entwicklung gestoppt.

Christian „Charly“ Budde (29 Jahre, Rückraumlinker): Letmather Urgestein mit viel Drang Richtung Tor. Charly ist immer gut für viele Tore, an schlechten Tagen kann die Wand hinterm Tor aber auch in Mitleidenschaft gezogen werden. Charlys Wort zählt innerhalb der Mannschaft, absolut vereinstreu! Wird jetzt verheiratet!

Timo „Dauerkarte BVB“ Wunderlich (28 Jahre, Mittelmann): Durch seine Erfahrung kennt er jeden Spielzug und weiß diesen einzuleiten. Kein Freund des Ausdauertrainings, führt die Mannschaftskasse und bucht die Mannschaftsfahrten. Auch ein Letmather Urgestein, über seinen BVB geht nichts.

Björn „Münze“ Münzner (22 Jahre, Rückraumschramme): Der Obelix der Mannschaft hat den festesten Wurf im Team. Münze hat schon einen großen Schritt gemacht, kann ein Torgarant werden. Ab und zu ein wenig zu gemütlich, ein großes Talent und Teamplayer.

Ingolf „Chicken“ Grebe (44 Jahre, Rückraummitte): Unglaubliche physische Ausdauerwerte für sein Alter, sehr schnell in der Rückzugsphase und sehr variantenreich im Abwehrverhalten. Seit einer Schulterverletzung kann Chicken nicht mehr so fest werfen. Phänomen!

Steffen „Steffi“ Fischer (25 Jahre, Rückraumrechter): Torgefährlicher Linkshänder, der immer auch einen lockeren Spruch auf den Lippen hat. Er prägte den Kernsatz: „Wir sagen nichts!“. Würde gerne häufiger den Fußball im Training mit eingebunden wissen. Leistungsträger und Spaßkanone!

Marvin „Scholle“ Scholz (25 Jahre, Kreisläufer): Konnte durch eine Schulteroperation leider kein Spiel absolvieren. Hat in der Mannschaft die Betreuerposition übernommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.