Die Iserlohn Roosters starten durch

Anzeige
Kapitän Mike York (Nr. 78) erzielte im Heimspiel gegen Köln ein Tor zum 3:1-Zwischenstand (Foto: Jonas Brockmann)

Das erste gemeinsame Training nach der Spiel- und Trainingspause haben die Roosters am Montagmorgen um 9 Uhr absolviert.

Wegen Magen- und Darmbeschwerden waren allerdings Torhüter Thomas Ower und Stürmer Brodie Dupont nicht dabei. „Ich habe zudem Matthias Lange einen Extratag freigegeben“, erzählt Trainer Jari Pasanen, „den hat er sich verdient, weil er ja auch mit der österreichischen Nationalmannschaft aktiv war und gespielt hat.“

Dshunussow trainiert schon wieder

Sehr erfreut ist er, dass Torhüter Daniar Dshunussow seit geraumer Zeit mit der Mannschaft trainiert. „Das sah schon richtig gut aus. Er trainiert mit dem Team, ist im Kraftraum voll belastbar und überrascht uns positiv“, freut sich Pasanen, „aber er wird noch ein wenig brauchen.“ Das gilt wahrscheinlich auch für Verteidiger Richard Jares, der laut Pasanen „unglaublich hart arbeitet“. Ob er am Freitag, 14. November, im Heimspiel gegen Nürnberg aber schon zum Einsatz kommen wird, ließ Pasanen offen. „Wir werden in dieser Woche sehen, wie er in die Zweikämpfe geht. Danach werden wir entscheiden.“

Die Karten werden neu gemischt

Weitere Fortschritte hat auch Sean Sullivan gemacht, der noch vor der Pause aktiv ins Roosters-Geschehen eingegriffen hat. „Er ist noch nicht ganz fit, aber nähert sich dieser Marke. Das ist aber mittlerweile schon okay“, meint Pasanen und wünscht sich für das Wochenende, „dass wir nach der Pause wieder schnell zu unserer Form finden, die vor der Pause sehr gut war.“ Pasanen weiter: „Die Pause war vielleicht für uns nicht so günstig, weil wir so gut gespielt haben. Wir werden sehen. Die Karten werden insgesamt neu gemischt.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.