Die Roosters filettierten die Kölner Haie beim 7:1-Erfolg

Anzeige
Boris Blank traf einmal und gab eine Vorlage. (Foto: Jonas Brockmann)

Was war das für ein sensationeller Auftritt der Iserlohn Roosters am Freitagabend!!!


In der Eissporthalle entwickelte sich eine Euphorie während des Spieles und nach dem 7:1-Erfolg über die Kölner Haie, die zuletzt in den Pre-Play-Offs gegen München und in der ersten Play-Off-runde gegen Hamburg im Frühjahr 2014 erkennbar war.


Minutenlange Ovationen für die Mannschaft

Grund für die minutenlangen Ovationen war ein sehr überzeugender Roosters-Auftritt. Obwohl Jeff Giuliano, Derek Whitmore, Collin Danielsmeier und kurzfristig Colton Teubert (Magen-Darm-Erkrankung) fehlten, ließ das Pasanen-Team nicht eine Sekunde Zweifel aufkommen, wer als Sieger das Eis verlassen wird. Hinzu kam ein äußerst schwacher Kölner Torhüter Danny aus den Birken, der „enthait“ aufgab. Für ihn rückte der Ex-Iserlohner Sebastian Stefaniszin ins Tor.
Köln sah sich einem permanenten Druck ausgesetzt, verursachte viele Fehler und wurde schließlich undiszipliniert. Höhepunkt war eine Dreier-Keilerei zwischen Ryan Button, der für weitere zwei Jahre am Seilersee spielen wird und Moritz Müller, Nick Petersen und Alexander Sulzer, sowie Kapitän Mike York und Sebastian Uvira.


Nebenschauplätze zündeten nicht

Alle Nebenschauplätze, die die Kölner zu zünden versuchten, versandeten. Am Freitag waren die Roosters nicht zu bezwingen und feierten den siebten (!!) Heimsieg in Folge.
Bereits am Samstag fahren die Roosters um 11.30 Uhr nach Schwenningen, wo Sonntag das nächste Auswärtsspiel angepfiffen wird. Das Team bleibt im Süden und fährt am Montagmorgen weiter nach Ingolstadt, wo am Nachmittag eine Trockeneinheit ansteht. Das Spiel am Dienstag wird aufgrund des Feiertages in Bayern schon um 16.30 Uhr angepfiffen.

Derek Whitmore: Kein Haarriss, sondern Fußbruch

Mit dabei sein könnte Colton Teubert, wenn er die Erkrankung überwunden haben sollte. Die drei anderen Spieler müssen weiter aussetzen. Wobei sich der Haarriss im Fuß von Derek Whitmore gar als Bruch herausstellte. Der Torjäger wird bis Februar fehlen. Jeff Giuliano wird nach dem Stand von Freitag wohl nicht mehr für die Roosters auflaufen. Seine Kopfverletzung zwingt den varibalen Spieler weiter zum Zuschauen. Ob die Roosters angesichts der beiden verletzten ausländischen Stammspieler noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv werden, ist nicht auszuschließen.


Karsten Mende bastelt schon eifrig am neuen Team

Fakt ist jedenfalls, dass Manager Karsten Mende hinter den Kulissen bereits fest an der Zusammenstellung des neuen Kaders arbeitet. Was auch die bekannten Vertragsverlängerungen mit Marco Friedrich, Mathias Lange und Ryan Button belegen.
Nach der Auswärtstour kehren die Roosters in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch an den Seilersee zurück.
Das nächste Heimspiel wird am Freitag, 9. Januar, um 19.30 Uhr gegen Straubing angepfiffen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.