Erfolgreiche LAZ-Sportler bei Westfälischen in Dortmund

Anzeige

Nicht mit leeren Händen kehrten die beiden Läufer des LAZ Iserlohn, Lisanne Faber und Dustin Benzler, von den Westfälischen U18-Hallenmeisterschaften am 17. Januar aus Dortmund zurück. Gleich zweimal wurde der achte Platz und damit ein Podestplatz erreicht.

Eine tolle Leistung zeigte in der Helmut-Körnig-Halle der 16-Jährige Dustin Benzler: Mit der schlechtesten Meldezeit ging er über 1.500 Meter an den Start und lief ein sehr gutes Rennen. Die Uhr stoppte bei 4:35,18 Minuten, was gleichzeitig eine neue persönliche Bestzeit für Dustin bedeutete. "Dustin hat ein gutes Rennen abgeliefert und seine Bestzeit um gleich fünf Sekunden verbessert", zeigte sich sein Trainer René Brune sehr zufrieden mit der gezeigten Leistung. Im Endklassement landete Dustin Benzler auf dem achten Platz und durfte eine Urkunde mit nach Hause nehmen.

Lisanne Faber wollte an diesem Samstag gleich dreimal an den Start gehen. Durch eine Erkältung geschwächt verzichtete sie jedoch auf den Start über die 60 Meter. Über 200 Meter blieb die 16-Jährige hinter ihren Erwartungen zurück. Mit 27,80 Sekunden landete Lisanne auf Platz zwölf.

Besser sollte es in der 4x200 Meter-Staffel zusammen mit der frisch gekürten Westfalenmeisterin Laura Olbrich, Isil Kochan und Svenja Engler vom TV Deilinghofen werden, schließlich wollte das Team von Coach Christian Breitbach die Qualifikation für die Deutschen Jugendmeisterschaften Mitte Februar in Neubrandenburg schaffen. Doch das sollte auch in Dortmund nicht gelingen. Nach einem guten Rennen, in dem allerdings die Wechsel zu wünschen übrig ließen, blieb die Stoppuhr bei 1:50,06 Minuten stehen, zwei Sekunden über der Norm. Die Enttäuschung war dem Quartett anzusehen, doch die Stimmung verbesserte sich, als feststand, dass man den achten Platz erreicht hatte. Und Trainer Christian Breitbach will nicht aufgeben: "In zwei Wochen, bei den Westdeutschen Meisterschaften in Dortmund, wollen wir es noch einmal versuchen, uns für Neubrandenburg zu qualifizieren."

Die Startgemeinschaft ging mit einer zweiten Staffel über diese Strecke an den Start, die sich ebenfalls sehr gut schlug. Joanna Spieckermann, Jasmin Engelberg, Hanna Heucks und Mona Hein holten in 1:55,69 Minuten den elften Platz.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.