Hartmut Weber zu Gast bei LAZ Iserlohn und TV Deilinghofen

Anzeige
Hartmut Weber ließ es sich nicht nehmen, selbst zu den Athleten zu sprechen.

Hoher Besuch hatte sich am Mittwoch (4. März) im Leichtathletikstadion am Hemberg angekündigt: Hartmut Weber, einstiges Aushängeschild der deutschen Leichtathletik in den 1980er Jahren, war in die Waldstadt gekommen, um sich das erste gemeinsame Training von LAZ Iserlohn und TV Deilinghofen anzuschauen.

Hartmut Weber hatte sich zuvor die Trainingsstätten in Hemer angeschaut. Hier erkundigte er sich bei TVD-Coach Christian Breitbach vor allem nach Laura Olbrich, die er sehr gerne für sein Projekt "Talente für die Stadionrunde" gewinnen möchte. Im Anschluss kam der 400 Meter-Europameister von 1982 (44,72 Sekunden in Athen) nach Iserlohn. Hier unterhielt er sich mit den Sportlern, Trainern und Funktionären und schaute sich das erste gemeinsame disziplinübergreifende Training der neuen Startgemeinschaft an.

Der Kamener war verdutzt über die vielen Sportler im Stadion. Und das bei kalten Temperaturen mitten im Winter. Außerdem erinnerte sich der 54-Jährige, dass er Mitte der 1970er Jahre selbst einmal im Hembergstadion an den Start ging. Selbstredend, dass er auch die Zeit noch im Kopf hatte. Der Mann hat ein "Elefangengedächtnis".

Hartmut Weber fühlte sich sichtlich wohl in Iserlohn und blieb auch noch zum abschließenden Wintergrillen. Es wird bestimmt nicht sein letzter Besuch gewesen sein.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.