Hemeraner Treppenlauf am Sonntag

Anzeige
So eine richtige Schlammpackung macht nicht nur schön, sondern auch glücklich - das bewies dieses Pärchen im Ziel des Adventure-Trail-Runs 2016 eindrücklich. Foto: Schulte
 
Das riesige Schlammbecken gehört zu den Herausforderungen für die Teilnehmer und den Höhepunkten für Zuschauer mit gewisser Schadenfreude. Foto: Schulte

7,5 Kilometer, 66 Hindernisse. Der Test für Ausdauer, Kraft und den inneren Schweinehund. Die Belohnung ist die Ziellinie, ein paar Kratzer, verschlammte Klamotten, schlicht eine ganz besondere Herausforderung.

Doch wer sind die Menschen, die 466 Treppenstufen der Couch vorziehen? Es sind Typen wie du und ich, mancher mit sportlicher Attitude, andere, die einfach nur ihre Grenzen erfahren möchten. Sie alle trifft man am morgigen Sonntag, 28. Mai, wieder beim 3. Hemeraner Treppenlauf powered by Märkische Bank. „Ich glaube, sie alle tragen eine ganz besondere Sucht nach Schlamm und Muskelkater in sich. Das ist nicht nur für die Teilnehmer faszinierend, sondern auch für die Zuschauer“, sagt Dieter Knoblich, Sportlicher Leiter des Treppenlaufs. Er macht die Veranstaltung in erster Linie natürlich für die Teilnehmer, gleich danach aber auch für die vielen tausend Zuschauer, die in den letzten Jahren schon in den Sauerlandpark Hemer geströmt sind, um diese besondere Momente zwischen Freudentränen und schmerzverzehrtem Gesicht live zu erleben.

Sauerlandpark im Zeichen von Himmelstreppen-Sprint, Firefightern und ganz viel Schlamm

Am Montag wurde die magische Marke von 900 Startern für den "Adventure Trail Run" erreicht. „Damit ist Endstation. Wir haben schon rund 100 Teilnehmern mehr die Chance auf einen Start gegeben, als zunächst geplant, konnten ein paar Hindernisse ausbauen, um das möglich zu machen“, sagt Knoblich. Und diese Hindernisse haben es wirklich in sich. 466 Stufen, über 50 Höhenmeter, ein XXL-Schlammbecken, das die Teilnehmer nicht nur zum Durchwaten, sondern teils zum Kriechen bringt. Weitere Herausforderungen: Der mit Wasser gefüllte Pool der Skateboardanlage nebst riesigem Sandkasten, dem Beachvolleyballfeld, das komplett durchrobbt werden muss. Neu sind die Palisadenwände, Holzmonstren von über zwei Meter Höhe, die nach 2,2 Kilometern auf jeder Runde überwunden werden müssen – eine echte Herausforderung. „Das ist einer der hervorragenden Punkte, wo es sich für unsere Besucher auf Rundtour durch den Park lohnt, Station zu machen. Alle Hindernisse sind live erlebbar, für die, die die langen Wege scheuen, gibt es das komplette Geschehen auch als Live-Übertragung auf der LED-Leinwand am Himmelsspiegel “, erklärt Knoblich. Der `Adventure Trail Run´ startet um 15 Uhr und ist garantiert nicht das einzige Highlight des Treppenlauftags im Sauerlandpark Hemer.

Start Sprint-Treppenlauf um 11 Uhr

Los geht’s bereits vormittags um 11 Uhr, dann für die noch leistungsbewussteren Sportler. Dann wartet der so genannte Sprint-Treppenlauf. Die Aufgabe ist es, in möglichst schneller Zeit vom Himmelsspiegel auf die oberste Plattform des Jübergturms zu kommen. „Wenn man es in aller Ruhe versucht, braucht man eine gute Viertelstunde, zumindest dann, wenn man Wadenbrennen und Atemprobleme vermeiden will“, lacht Knoblich. Er selbst hat den Weg mal in etwas über vier Minuten geschafft und musste erkennen, dass diese Zeit noch immer weit entfernt vom aktuellen Rekord ist. Der wurde im vergangenen Jahr aufgestellt und liegt bei 2,18 Minuten. Rekordhalter ist der Niederländer Jeroen Vochteloo. Der war extra aus dem Nachbarland angereist, um in Hemer u.a. Punkte für die Gesamtwertung der `Tower Running Series Germany´, einer der schwersten Treppenlauf-Serien Europas, zu sammeln.

Firefighter-Lauf: 60 Teams angemeldet

Bereits seit Monaten ausgebucht, weil extrem selten, ist der Firefighter-Lauf. Man nehme ein Team aus zwei echten Feuerwehrleuten, stecke sie in die echte Ausrüstung mit Stiefeln, schwer entflammbarer Jacke und Hosen und schicke sie unter vollem Atemschutz den gleichen Weg auf den Jübergturm hinauf, den vorher schon die Sprinter in Laufschuhen und leichter Sportbekleidung gewählt haben. „Dass sie trotz der 20 Kilo schweren Ausrüstung nur knapp zweieinhalb Minuten länger unterwegs sind, zeigt, welch hervorragende Ausbildung Feuerwehrleute in Deutschland absolvieren“, erklärt Knoblich. Insgesamt 60 Teams, also 120 Feuerwehrleute aus ganz Deutschland, haben sich angemeldet, um bei einer der größten Herausforderungen des Jahres dabei zu sein.

Kids-Trail: Start um 14.15 Uhr

Nachmeldungen bis Sonntag sind bei den `Kids Trail Läufen´ möglich. Minis ab dem Jahrgang 2010 und jünger starten um 14.15 Uhr in ihren kleinen `Adventure Run´, die Jahrgänge von 2002 bis 2009 gehen eine Viertelstunde später in den Parcours. Alle weiteren sportlichen Infos gibt es hier
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.