Im Feiern auch meisterlich - Der Letmather TV ist Meister der Handball-Bezirksliga und steigt in die Landesliga auf

Anzeige

Der Letmather TV kehrt nach einem außerordentlich erfolgreichen Jahr in die Handball-Landesliga zurück. Das Team holte sich bereits am ersten Spieltag die Tabellenführung und gab diese danach auch nicht mehr ab.

Im Interview mit dem STADTSPIEGEL sprach Trainer Günther „Sammy“ Drechsel über die Gründe des Erfolges.

Hat die Mannschaft auch im Feiern den Meistertitel verdient?

Drechsel: „Die Mannschaft hat die letzten Wochen viel und ausgiebig gefeiert, auch da besitzt die Mannschaft Potenzial. Ganz klar, auch hier ist die Mannschaft spitze.“

Wie wurde der Erfolg gefeiert?

Drechsel: „Nach der Aufstiegsentscheidung wurde mit Freibier für Fans, Sponsoren, Freunde und der Mannschaft gefeiert. Zum letzten Auswärtsspiel wurde auf der Bustour ins Siegerland mit ordentlich Stimmung auf der Rückreise gefeiert. Dann zum Saisonabschluss nochmal mit allen Letmather Handballmannschaften. Zum guten Schluss hat die Mannschaft noch auf der Abschlussfahrt nach Mallorca ein verlängertes Wochenende genutzt, um richtig auf die Pauke zu hauen.“

Sind Sie nach den Eindrücken in der Vorbereitung von so einer erfolgreichen Saison ausgegangen?

Drechsel: „Ja, die Zielsetzung war klar, wir wollten aufsteigen. In der Vorbereitung wurde hart und viel trainiert. Die Trainer der gegnerischen Testspielmannschaften haben uns schon als ambitioniert angesehen. Das war sehr gut!“

Was waren die Gründe für den Erfolg?

Drechsel: „Ein breiter Kader, wir konnten auf Verletzungen reagieren. Eine Mannschaft, die als gut funktionierendes Kollektiv aufgetreten ist. Eine gute Abwehr mit guten Torhütern, nur darüber kann man einfache Tore aus dem Tempogegenstoß erzielen. Die Mannschaft hat die Vorgaben gut umgesetzt und meistens die nötige Konzentration gezeigt.“

Wie erklären Sie sich die Konstanz, mit der die Mannschaft die Siege eingefahren hat?

Drechsel: „Wir haben von Spiel zu Spiel gedacht. Mit jedem Sieg wächst das Selbstvertrauen in seinem Tun und Handeln. Eine weitere Komponente ist die gute Trainingsbeteiligung, die lag bei gut 90%. So erarbeitet man sich auch den Respekt der Gegner und kann Defizite über körperliche Fitness ausgleichen.“

Eigentlich verlief die Saison ohne jede Schwächephase. Gab es dennoch von Ihrer Seite Kritikpunkte?

Drechsel: „Ich wäre der falsche Mann, wenn ich keine Kritik der Mannschaft gegenüber üben würde. Jeder muss sich aber auch selbst reflektieren und das kriegen wir gut hin. Wir müssen jetzt da weitermachen, alles andere wäre Stillstand.“

Gibt es in der Landesliga einen Umbruch oder gehen Sie weitestgehend mit demselben Kader in die neue Saison?

Drechsel: „Alle 17 Spieler dieser Mannschaft haben ihre Zusage gegeben, externe Neuzugänge wird es voraussichtlich nicht geben. Aber wir haben im Bereich der Seniorenmannschaft eine Durchlässigkeit, keiner kann sich zurücklehnen und ausruhen.“

Was sind die Ziele des LTV in der neuen Saison?

Drechsel: „Unser Ziel wird der Klassenerhalt sein, in der Landesliga ist die Anforderung wesentlich höher. Der Aufstieg ist nur etwas wert, wenn wir im nächsten Jahr die Klasse auch halten.“
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.