Iserlohn Kangaroos: Jetzt wollen wir die Meisterschaft

Anzeige
Flügelspieler Thomas Reuter gehörte zuletzt zu den absoluten Leistungsträgern bei den Iserlohner Kangaroos (Spielszene aus der Partie gegen Recklinghausen). Foto: Fett

Ein Sieg fehlt den Kangaroos noch zum Gewinn der Meisterschaft in der Nordstaffel der 2. Basketball-Bundesliga ProB. Sollten die Waldstädter gegen Bochum gewinnen, ist ihnen der Titel, unabhängig vom Ergebnis der MTV Herzöge Wolfenbüttel, nicht mehr zu nehmen. „Das wäre natürlich ein toller Erfolg für uns, der uns auf unserem Weg bestätigt. Aber es bleibt nur ein Etappenziel, in den Play-offs geht es bei null los“, bewertet der Iserlohner Trainer Matthias Grothe die mögliche Meisterschaft.

Doch auf dem Weg dahin wartet ein hartes Stück Arbeit auf die Sauerländer. Mit den VfL AstroStars Bochum kommt der Tabellendritte heute um 19.30 Uhr zum Topspiel in die Hemberghalle.
„Bochum ist derzeit richtig gut drauf, in dem traditionsreichen Duell erwartet die Zuschauer hoffentlich ein hochklassiges Spiel“, so Grothe weiter. Die Bochumer konnten in der Vergangenheit stets auf ihre Heimstärke setzen, nur zwei Niederlagen musste man daheim hinnehmen. Neben dem Hinspiel gegen Iserlohn ging man nur im Saisonauftaktspiel gegen Rist Wedel vor heimischer Kulisse leer aus. Anders sieht die Bilanz jedoch in der Fremde aus. Lediglich in Rostock, Itzehoe und Wedel verließ das Team aus dem Ruhrgebiet als Sieger das Parkett. Die Iserlohner wollen ihrerseits die makellose Heimbilanz weiter ausbauen und im Jahr 2016 weiter ungeschlagen bleiben. Dabei hoffen die Verantwortlichen auf die Unterstützung der Kangaroos-Fans. „Wir haben im Hinspiel in Bochum eines unserer besten Saisonspiele gezeigt. Wenn wir Samstag wieder so auftreten, wird es ein richtig gutes Spiel“, blickt Grothe voraus.
Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Bochumer ist der US-Amerikaner Ryon Howard. Der 31-Jährige erzielte bisher im Schnitt 16,8 Punkte pro Spiel. Im Winter gab es einen Wechsel auf einer der Ausländerpositionen. US-Boy Rashaun Clayborne ersetzte seinen Landsmann Richard Thomas. Der Wechsel machte sich bisher bezahlt, in drei Spielen erzielte Clayborne im Schnitt 14 Punkte. Doch auch auf Michael Haucke (14,1 Punkte) und Scott Wilson (12,6 Punkte) müssen die Kangaroos achtgeben.
Wieder im Kader der Iserlohner steht neben dem Doppellizenzler Jonas Grof auch Moritz Krume, der in Herten noch wegen einer Schulterverletzung aussetzen musste. „Der Arzt hat bei Moritz eine leichte Zerrung im Schulterbereich diagnostiziert, am Mittwoch steigt er wieder ins Training ein. Er wird uns am Samstag eine große Hilfe sein“, blickt Grothe voraus.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.