Iserlohn Kangaroos wollen in Wolfenbüttel zurück in die Erfolgsspur!

Anzeige
Am Samstag um 18 Uhr bestreiten die Kangaroos ihr zweites Auswärtsspiel in Folge. Gegner ist dieses Mal der Aufsteiger MTV Herzöge Wolfenbüttel. Jahrelang hat es dieses Duell schon in der 2. Bundesliga Nord gegeben, der Iserlohner Trainer Matthias Grothe, der damals noch selbst auf dem Parkett stand, spricht daher von einem „Klassiker“.

Genau wie die Iserlohner weist Wolfenbüttel nach drei absolvierten Runden eine 2:1-Bilanz auf. Dem knappen Heimsieg zum Auftakt gegen Itzehoe folgte ein überraschender Auswärtserfolg beim Mitfavoriten auf den Titel aus Rostock. Am dritten Spieltag setzte es dann, genau wie für die Kangaroos, die erste Niederlage. In Oldenburg hatte der MTV nichts zu bestellen und musste sich am Ende mit 18 Punkten Differenz geschlagen geben. Grothe erwartet demnach ein kämpferisch eingestelltes Team, das auf Wiedergutmachung sinnt. „Besonders die Doppellizenzler Sid-Marlon Theis, Robin Amaize und Lars Lagerpusch sind gefährliche Spieler.“ Ob diese allerdings auch am Samstag zum Zuge kommen werden, ist noch nicht sicher, da Braunschweig zeitgleich bei ALBA Berlin gefordert ist. „Wir stellen uns auf einen Gegner in Bestbesetzung ein“, blickt Grothe voraus. Mit Robin Amaize wartet auch ein alter Bekannter auf die Kangaroos, an den sie allerdings gute Erinnerungen haben dürften. In der ersten Play-Off-Runde der letzten Saison scheiterte Amaize mit den DRUFF! Baskets Braunschweig in zwei Spielen an den Waldstädtern. Amaize ist zugleich auch der beste Schütze des MTV in den ersten drei Spielen. Im Schnitt warf er 15 Punkte.

„Wolfenbüttel ist sehr heimstark und besonders in der Defense stark“, schätzt Grothe den kommenden Gegner ein. „In dieser ausgeglichenen Liga sind Auswärtssiege extrem wertvoll“, führt er fort. Daher sind die Iserlohner gewillt, zurück in die Erfolgsspur zu kommen. Dabei müssen sie erneut auf Jonas Grof verzichten, der mit Phoenix Hagen am Samstag gegen Gießen spielen wird. Auch Michael Brown steht den Iserlohnern wegen seiner Verletzung nicht zur Verfügung. Grothe sieht jedoch einen Hoffnungsschimmer: „Wenn alles gut läuft, kann er Ende nächster Woche wieder mit der Mannschaft trainieren. Dann müssen wir ihn langsam wieder heranführen.“


Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.