Kangaroos sind heiß auf das traditionsreiche Derby gegen Schwelm!

Wann? 28.11.2015 19:30 Uhr

Wo? Hemberghalle, Alexander-Pfänder-Weg 8, 58638 Iserlohn DE
Anzeige
Iserlohn: Hemberghalle | Am neunten Spieltag bauten die beiden Teams an der Tabellenspitze ihren Vorsprung weiter aus, mit einer 7:2-Bilanz steht Wolfenbüttel auf Rang Eins, dicht gefolgt von den Iserlohn Kangaroos. Das Spiel in Wedel war bereits der fünfte Sieg der Iserlohner nacheinander. Am Samstag um 19:30 Uhr treffen die Kangaroos in der Iserlohner Hemberghalle auf die EN Baskets Schwelm. Schon in der vergangenen Saison trafen die beiden Kontrahenten aufeinander, damals noch in der Südgruppe der ProB. Beide Duelle gingen an die Iserlohner.

„Das waren zwei sehr knappe Spiele, die mit höchster Intensität geführt wurden. Beide Male hatten wir am Ende die Nase vorn, daran wollen wir natürlich gerne anknüpfen“, erinnert sich der Iserlohner Trainer Matthias Grothe.

Derzeit liegen die Baskets aus Schwelm mit einer 4:5-Bilanz auf dem achten Tabellenplatz. In der Fremde konnten sie sich in Stahnsdorf und beim letzten Iserlohner Gegner in Wedel durchsetzen. Niederlagen setzte es allerdings bei den Artland Dragons, sowie in Rostock und Wolfenbüttel. Vor der Saison verstärkten sich die Schwelmer mit Frederik Henningsen, der in Paderborn bereits ProA-Erfahrung sammelte. Er avancierte bei den Baskets direkt zum Leistungsträger und erzielte bisher 15,6 Punkte im Schnitt. Ihm zur Seite stehen mit Mathias Perl und Routinier Sebastian Schröter zwei erfahrene Spieler. Perl traf durchschnittlich 12,7 Punkte, Schröter 12,4. Der US-Amerikaner Dominique Crawford sticht nicht durch herausragende Scores hervor. Seine Wichtigkeit für das Mannschaftsgefüge dürfe man allerdings nicht unterschätzen, ist sich Matthias Grothe sicher.

„Generell ist Schwelm ein sehr erfahrenes und diszipliniertes Team, das insgesamt eine hohe Qualität auf das Parkett bringen kann“, schätzt er den Gegner ein. Demnach erwartet Grothe ein gutes Spiel zweier guter Mannschaften: „Es wird auf Kleinigkeiten ankommen, die Tagesform kann entscheidend sein.“

Da Phoenix Hagen zeitgleich spielen wird, müssen die Kangaroos auf Jonas Grof verzichten. Die in Wedel zeitweise geschonten Yannick Opitz und Kris Schwarz werden bis zum Spiel wieder vollständig fit sein. Grothe hofft zudem auf die Unterstützung der Zuschauer: „Das Publikum war gegen Rostock so fantastisch, so euphorisiert soll es auch gegen Schwelm weiter gehen. Die Stimmung im Derby ist etwas Besonderes.“

Foto: Daniela Fett
Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.