LAZ Iserlohn: Ansgar Bochynek zwei weitere Jahre im Amt

Anzeige
Der Vorstand des LAZ Iserlohn.
 
Die Jubilare des LAZ Iserlohn.

Der Minutenzeiger auf der Uhr hatte sich gerade einmal um sich selbst gedreht, da bedankte sich der der alte und zugleich neue Vorsitzende des Leichtathletik-Zentrums Iserlohn schon bei den zahlreich erschienenen Mitgliedern und schloss die dritte Jahreshauptversammlung des Fusionsvereins. Dabei gab es genug zu besprechen, zu ehren und vor allem zu wählen.

Wichtigster Tagesordnungspunkt im Medienraum der neuen Hemberghalle waren die turnusmäßigen Wahlen zum geschäftsführenden Vorstand. Ansgar Bochynek stellte sich für weitere zwei Jahre zur Verfügung und wurde einstimmig wiedergewählt. Zugleich verkündete der 50-Jährige, dass es seine letzte Amtszeit sei. "Ich werde im April das Amt des Vorsitzenden des Kreisleichtathletik-Ausschuses übernehmen, was ebenfalls sehr viel Zeit in Anspruch nehmen wird. Einer Doppelbelastung will ich mich über einen längeren Zeitraum nicht aussetzen und werde deshalb in zwei Jahren nicht mehr antreten." Zugleich zeigte sich Ansgar Bochynek sehr zuversichtlich, in dieser Zeit einen geeigneten Nachfolger zu finden.

Ebenfalls wiedergewählt wurde Martin Post. Der Finanzchef des Vereins konnte zuvor mitteilen, dass das LAZ finanziell auf stabilen Füßen geht. Nachdem die Kassenprüfer die erstklassige Buchführung gelobt hatten, wurde der gesamte Vorstand einstimmig entlastet. Erneut in den Vorstand gewählt wurden die sportlichen Leiter René Brune und Andreas Wittenburg. Als neuer Beisitzer im LAZ-Vorstand wurde Ralph Hoffmann bestimmt.

Andreas Wittenburg berichtete auf der Jahreshauptversammlung über die vielen sportlichen Aktivitäten im Verein, lobte den Trainingsfleiß der Sportler und das gute Abschneiden bei zahlreichen Wettkämpfen im vergangenen Jahr. Mit großer Freude übereichte Andreas "Börger" Wittenburg Linda Sadowski die bronzene Ehrennadel des Deutschen Leichtathletikverbandes für ihre herausragenden Hochsprungleistungen in 2015. Mit übersprungenen 1,65 Meter rangiert Linda Sadowski auf Platz 26 in der deutschen Bestenliste.

"Wir haben im vergangenen Jahr viele Veranstaltung organisiert und diese gut über die Bühne gebracht", sagte Ansgar Bochynek, "es gab nie Schwierigkeiten, Helfer zu finden." Der großen Zahl an engagierten Mitgliedern sei es zu verdanken, dass sich der Verein in den zwei Jahren seines Bestehens so lebhaft entwickelt hätte. "Und das spiegelt sich auch an der Zahl der Mitglieder, vor allem im Bereich U8 und jünger, ab", so der Vorsitzende.

Und weil diese positive Entwicklung gerade im Kinderbereich so erfreulich ist, wird das LAZ Iserlohn am 11. September erstmals einen Wettkampf im Bereich der Kinder-Leichtathletik im Letmather Waldstadion durchführen. Am 26. Juni findet im Hembergstadion das Sauerländer Nachwuchsmeeting statt. Darüber hinaus wird der Verein den mittlerweile neunte 24 Stundenlauf am Seilersee zusammen mit Bernd Nuß organisieren. Auch beim Radio MK-Lauf am 3. Oktober ist das LAZ Iserlohn als Mitorganisator mit am Start.

Mit einer Urkunde und kleinen Präsenten bedankte sich Ansgar Bochynek bei zahlreichen Mitgliedern für ihre jahrelange Treue. Jahrelange Treue bei einem Verein, den es erst seit zwei Jahren gibt? Ja, das ist möglich, weil die Mitgliedschaft in ASV Iserlohn, LCL Letmathe und ESV Nighthawks mitgezählt werden.

10 Jahre: Martin Solowski, Joachim, Brigitta und Justus Köhne, Robert Budde, Hannah Bremer, Giacomo Lamonica, Sebastian Trakowsky.

15 Jahre: Alexander Glowa, Hannah Köhne, Nina, Eduard und Alexander Mertke, Britta Dickschat, Steffen Müller.

20 Jahre: Ingo Graumann, Bernd Koch, Jennifer Sommer.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.