MINI NOMA Iserlohn Kangaroos waren in Göttingen!

Anzeige
SUPERSTART IN DIE NEUE SAISON!

Mini-Kangaroos mit viel „Team-Spirit“ in Göttingen

Ganz schön mutig! Mit einem völlig neu formierten Team die ersten Einsätze bei Deutschlands größtem Miniturnier in Göttingen zu fahren und dann gleich in der „Leistungsklasse“ zu melden.

Dieses Projekt starteten die neuen „Mini-Kangaroos“ am vergangenen Wochenende und keiner hat´s bereut. Unter der Führung der vier „alten Hasen“ (David Pavljak, Leo Maida, Magnus Metz und Damian Lupascu) aus dem letztjährigen Kader mischte sich das Team mit den vier Youngstern aus der letztjährigen U10 (Florian Breiden, Nico Stegemann, Arda Yildiz und Mats Badtke) gutgelaunt unter die 152 anderen Teams und zockte fröhlich mit. Auch der Neuzugang Neven Kovacevic integrierte sich sportlich und menschlich sofort hervorragend in die Youngstertruppe.

Der erste gemeinsame Auftritt war erwartungsgemäß noch recht holperig, so dass man der offensichtlich eingespielten Truppe aus Gotha einen 16-Punkte-Sieg zugestehen musste. Besser lief es bereits im zweiten Match, dass der Berliner Gegner nur aufgrund einer eklatanten Abschlussschwäche der Kangaroos mit 6 Punkten gewinnen konnte.

Das tat der guten Stimmung am Abend keinen Abbruch, die Mannschaft bewies auch außerhalb des Feldes einen großartigen Teamgeist und gestaltete das gesamte Freizeitprogramm gemeinsam und harmonisch. Ein großes Dankeschön geht hierbei auch an die vier mitgereisten Eltern, die bei Fütterung und Pflege der „Beuteltiere“ nichts zu wünschen übrig ließen.

Bei so guter Betreuung konnte der „Zuchterfolg“ nicht ausbleiben: Beim dritten Spiel gegen ein Bremer Team ließen alle Spieler Ihre Klasse aufblitzen, besonders Florian Breiden mit einigen „big points“ in engen Phasen. Trotzdem war der deutliche Sieg vor allem auf ein tolles Teamspiel zurückzuführen, das in Verbindung mit einer konsequenten Defense viel Lust auf gleichartige Vorstellungen in der NRW-Liga machte. Coach Helgi Bencker jedenfalls war hochzufrieden, in dieser frühen Phase eine solch erstaunliche Entwicklung beobachtet zu haben.

Das letzte Gefecht gegen die „kernigen Kerle“ aus Chemnitz ging dann zwar wieder verloren, aber alle waren heilfroh, der äußerst robusten Spielweise des Gegners unverletzt entkommen zu sein. So blieb am Schluss eine Platzierung in den „Top Ten“ (10. Platz) bei einem hochklassigen Turnier mit großen Namen auf der Teilnehmerliste.

Die Kangaroos haben viel Spaß gehabt und werden sich lange an das schöne Wochenende erinnern. Den lieben Gastgebern gilt unser Dank und unsere Hochachtung für eine unglaublich gute Organisation.

Bericht:Helgi Bencker
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.