Mobile Zeitmessanlage für den ASV Iserlohn - Dank an Sparkasse Iserlohn

Anzeige
Michael Haupt, Direktor Privatkundenbetreuung der Sparkasse Iserlohn (l.), ließ sich von Sportwart Renè Brune (r.) und den Sportlern Justus Köhne, Marie Höppner und Lorena Göcking die neue mobile Zeitmessanlage erklären.
Der größte Leichtathletikverein der Waldstadt, der ASV Iserlohn, ist stets bemüht, die Talente in seinen Reihen bestmöglich zu fördern. Dazu gehören in erster Linie motivierte und gut ausgebildete Trainer und Übungsleiter. Aber auch die Ausrüstung muss stimmen: Zur Leistungsdiagnostik wünschten sich die Trainer des Vereins am Hemberg eine mobile Zeitmessanlage, um noch intensiver und anhand von belegbaren Zeiten mit ihren Läufern arbeiten zu können. Die Anlage wird bereits intensiv im Training genutzt und die ersten Erfolge ließen in der noch jungen Saison nicht lange auf sich warten.
Bei der Anschaffung des Equipments war die Sparkasse Iserlohn mit einer kräftigen Finanzspritze behilflich. In der vergangenen Woche besuchte Michael Haupt, Direktor Privatkundenbetreuung der Sparkasse Iserlohn, die Athleten im Hembergstadion und war begeistert von den vielen Kindern und Jugendlichen, die mit viel Spaß und Engagement unter fachlicher Anleitung trainierten. Und das eben auch mit der neuen Zeitmessanlage. „Wir freuen uns über die Unterstützung der Sparkasse, ohne die so manche Anschaffung nicht möglich wäre“, bedankte sich Stephan Faber, 2. Vorsitzender des ASV Iserlohn, bei Michael Haupt.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.