NOMA Iserlohn Kangaroos: "Basketball Way of Life"

Anzeige
2 Wochen den “Basketball Way of Life” gelebt

Im Herbst 2010 habe ich das erste Mal durch Matthias Grothe von den Basketballcamps in den USA gehört. Ich nahm damals Kontakt zu dem Kölner U14 Trainer und Camporganisator Manuel Hauff auf und meldete mich für das Camp an.
So flog ich im Sommer 2011 nach Minnesota / Minneapolis-St.Paul. Mit dabei war damals auch Marcel.
Nach dem 2-wöchigen Camp war für mich sofort klar, dass ich im nächsten Jahr wieder an dem Camp teilnehmen möchte. Meine Eltern bremsten mich und machten mir klar, dass ich nicht jedes Jahr „mal eben“ für 2 Wochen in die USA fliegen könnte. Also hieß es warten, jobben, sparen… In diesem Jahr war es dann soweit. Ich konnte wieder nach Minneapolis fliegen. Durch meine Erzählungen von dem Camp konnte ich auch Lukas Hädicke dafür begeistern, und so flogen wir am 04.August 2013 zusammen mit 26 anderen Basketballern aus ganz Deutschland von Frankfurt über Reykjavik nach Minneapolis.
Dort angekommen bezogen wir unsere Zimmer in der Concordia University St.Paul.
Der nächste Morgen startete um 7.00 Uhr – noch vor dem Frühstück- mit joggen und Joga. Nach dem Frühstück wurden wir von Mark Burger (Headcoach eines New Yorker Division 1 NCAA Collegeteams), und den Coaches Manuel, Gunther, Nick (USA) und dem Athletiktrainer Chris ins Training eingeführt. Nach 2-stündigem Stationstraining, welches Ballhandling + Shooting beinhaltete, gab es Mittagessen, bestehend aus selbstgemachten Sandwichen. Nach einer halbstündigen Pause ging es mit dem Training bis 5 p.m. weiter. Es folgte eine 1-stündige Pause mit anschließendem Dinner (z.B. BBQ, Chicken, Pizza-eben typisch amerikanisch). Um 6.30 p.m. begann das Evening-Practice. Ab 9 p.m. hatten wir dann Freizeit.
An den anderen Tagen lief das Trainingsprogramm ähnlich ab, wobei wir aber auch ein großartiges Turnier gegen Highschoolteams aus Minneapolis bestritten haben. Leider haben wir die Spiele alle knapp verloren.
In der 2. Woche ging es mit Bus und U-Bahn in die Mall of America – Amerikas größte Shopping mall. Dort wurden die foot-locker, Nike und Jordan-stores gestürmt. Nicht fehlen durfte ein Ausflug nach Valley Fair, einem großen Freizeitpark mit coolen Achterbahnen und Aquapark.
Wenn wir kein Abendtraining hatten, besuchten wir z.B. ein Footballmatch der St.Paul Pioneers, bei dem es um die Meisterschaft ging (die auch gewonnen wurde). Das war schon interessant, diese Sportart mal live zu erleben.
Fehlen durfte natürlich auch nicht der Besuch im Target Center, in dem die Minnesota Timberwolves und die Minnesota Lynx spielen. Dort bekamen wir eine Führung, um „hinter die Kulissen“ des Target-Centers zu schauen. Anschließend sahen wir das Spiel der Lynx gegen Washington an.
Nächstes Jahr findet das Camp in New York statt und meine Anmeldung ist bereits bei Manuel eingegangen.
Ich bin begeistert davon, wie in den USA „Basketball gelebt“ wird und freue mich schon auf den Sommer 2014 in NY !

Bericht von Niklas Philipps
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.