NOMA Iserlohn Kangaroos: bei U12-NRW reichen selbst 3 „GOLIATHS“ nicht!

Anzeige
Spielbericht:
22.02.15: Noma Iserlohn Kangaroos-TSVE Bielefeld
62:64 (19:9, 32:31, 44:46)

„Wir haben unsere Größenvorteile überhaupt nicht genutzt“ resümierte der enttäuschte Coach Helgi Bencker nach der knappen Niederlage der Minikangaroos gegen den Tabellennachbarn aus Bielefeld. “Zwar waren die Iserlohner Langen um Leo Maida, der im Hinspiel noch den „Match-Winner“ gemacht hatte, zeitweise zu dritt auf dem Court und irgendwie auch immer in Korbnähe, aber viel zu oft gelang es den kleinen flinken Davids aus Ost-Westfalen , sich noch näher zum Korb zu mogeln und den Goliaths die „orange Beute“ wegzuschnappen.“

Dabei stimmte im ersten Viertel die Reboundausbeute der Iserlohner Youngster noch und sie hatten sich mit guter Verteidigung einen ordentlichen Vorsprung erarbeitet. (19:9).

„Wie gewonnen, so zerronnen“. Viele Unaufmerksamkeiten in der Defense und richtig blöde Ballverluste in der Offense ließen den Vorsprung im zweiten Viertel auf ein Pünktchen schrumpfen. (32:31)

Das angeknackste Selbstbewußtsein wollte sich trotz entsprechender Halbzeitansprache nicht wiederbeleben lassen, und was den Bielefeldern an Höhe fehlte, machten sie durch Bissigkeit wieder wett. Die Kangaroos blieben in Einzelaktionen hängen, bei denen sich zur Strafe der Ball immer wieder vom Ring drehte. Der Rückstand war klein, aber da. (44:46)

Auch im letzten Viertel, dass schon ohne den kämpferisch starken, aber mit fünf Fouls ausgeschiedenen Damian Lupascu gespielt werden musste, haperte es bei „Team-Play“ ebenso stark wie bei der Reboundausbeute. Die Kangaroos überließen den Sieg dem Glück und das entschied sich knapp für die Bielefelder. (62:64)

Bleibt die Hoffnung, dass sich beim Derby gegen die Hagener Freunde vom TSV 1860, die wohl kaum zu schlagen sein werden, die Verkrampfung etwas löst und die Kangaroos zu ihrer artspezifischen Spezialität, den „hohen Sprüngen“, zurückfinden. Vielleicht sollten sie eine Woche Leichtathletiktraining einbauen.
Für die Kangaroos spielten:

Müjahid Can (krank), Damian Lupascu (2), Marcel Kaufhold (2), Yasarbatin Koyuncu (2), Leo Maida (7), Magnus Metz (16), David Pavljak (33), Niko Renneis (verletzt), Nico Stegemann (), Florian Voss ()

Bericht: Helgi Bencker
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.