NOMA Iserlohn Kangaroos empfangen die Dresden Titans zum Viertelfinale!

Wann? 28.03.2015 19:30 Uhr

Wo? Hemberghalle, Alexander-Pfänder-Weg 8, 58638 Iserlohn DE
Anzeige
Iserlohn: Hemberghalle | Die Achtelfinalspiele der Play-Offs in der zweiten Basketball-Bundesliga Pro B sind absolviert und fast immer konnte sich die Mannschaft durchsetzen, die auch den Heimvorteil genossen hatte. Einzig die Dragons Rhöndorf mussten sich Leipzig geschlagen geben, so dass nur noch drei Teams aus der Südstaffel im Rennen sind.

Am Samstag um 19:30 Uhr empfangen die Kangaroos die Dresden Titans, die sich in der ersten Runde in drei Spielen knapp gegen die BG Karlsruhe durchgesetzt haben.

„Dass Dresden in ein entscheidendes drittes Spiel gehen musste, ist für uns sicherlich ein Vorteil. Wir hatten so etwas mehr Zeit zur Regeneration“, schätzt der Iserlohner Head-Coach Matthias Grothe die Ausgangslage ein.

Die Titans belegten nach der regulären Spielzeit den vierten Rang in der Nordstaffel. Vor allem in der heimischen Halle wusste das Team von Trainer Thomas Krzywinski zu überzeugen. Zehn Siegen stehen nur zwei Niederlagen gegenüber. Einzig gegen Meister Rostock und gegen Recklinghausen war man unterlegen. Anders sieht die Bilanz in der Fremde aus. Dort konnten die Dresdener nur vier Mal mit einem Sieg im Gepäck nach Hause fahren. Darunter war jedoch auch ein Achtungserfolg bei den Rostock Seawolves. Überragender Mann beim entscheidenden Spiel gegen Karlsruhe war für die Dresdener der 25-jährige US-Amerikaner Kevin Butler. Mit 23 Punkten und 17 Rebounds sicherte er den Viertelfinaleinzug fast im Alleingang. Und auch in der regulären Spielzeit wusste der 1,94m große Butler zu überzeugen, im Schnitt erzielte er 13,5 Punkte pro Spiel. Auch sein Landsmann Damon Smith (13,1) und der tschechische Center Jaroslav Tyrna (12,2) sind gefährliche Schützen. Besonders letzterer wagt für einen Center häufig den Wurf aus der Distanz und das mit einer beachtlichen Trefferquote von 45,7%.

„Wir werden versuchen, unser Spiel durchzuziehen. Dazu gehört eine aggressive Defensive mit viel Druck auf den Ballführenden und dann schnell nach vorne umschalten“, gibt Grothe vor. Zudem sei es wichtig, die Rebounds zu kontrollieren, so der Trainer weiter. Was besonders gegen den 2,08m großen Tyrna nicht einfach wird. Vor allem dann nicht, wenn der gleichgroße Matt Kavanaugh ausfallen würde. Der Iserlohner Center leidet derzeit an einer Magen-Darm-Grippe. „Wir werden versuchen, ihn bis Samstag fit zu bekommen“, hofft Grothe auf einen Einsatz seines Schützlings. Zählen kann er hingegen voll auf Orlan Jackman, der seine Grippe endgültig auskuriert hat. Niklas Geske und Moritz Krume werden dagegen nicht mit zum Kader gehören, die beiden Doppellizenzler sind mit Phoenix Hagen in Tübingen im Einsatz.

Das Saisonziel Viertelfinale haben die Kangaroos schon erreicht, von daher ist sich Grothe sicher: „Der Druck ist weg, ab sofort können wir nur noch gewinnen.“

Pressemitteilung NOMA Iserlohn Kangaroos
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.