NOMA Iserlohn Kangaroos: Erste Personlentscheidungen sind schon gefallen

Anzeige
  Nachdem die NOMA Iserlohn Kangaroos die erfolgreiche zweijährige Vertragsverlängerung mit Trainer Matthias Grothe bereits kurz nach der Saison vermelden konnten, sind nun auch die ersten Personalentscheidungen getroffen worden.

Definitiv werden Greg Baker und Vytautas Nedzinskas keine neuen Angebote erhalten und der erst 17-jährige Abiturient Jonas Grof wird ab September für ein Jahr an eine amerikanische Highschool wechseln. „Aus unserer Sicht ist es sehr schade, dass wir Jonas zumindest für ein Jahr nicht mehr im Team haben, denn mit Ihm verlieren wir nicht nur einen hochtalentierten Basketballer, sondern auch einen tollen Charakter“, ist Manager Michael Dahmen etwas betrübt über den Verlust. „ Wir können den Schritt allerdings nachvollziehen und wünschen Jonas daher alles Gute bei seinem Auslandsjahr, hoffen allerdings auch, dass er 2014 wieder zu uns zurückkehrt.“

Einen gültigen Vertrag für die kommende Spielzeit hatte bisher nur der 2,03 m große Center Olaf Rostek und auf Grund der kontinuierlichen Leistungssteigerungen des 21-jährigen Iserlohners sind sich die Verantwortlichen sicher, dass er auch in der nächsten Saison eine tragende Rolle im Team spielen wird.

Als erster Spieler aus der letzten Saison hat nun der Allrounder Joshua Dahmen seinen Vertrag um ein weiteres Jahr verlängert. Damit geht das 20-jährige Eigengewächs, genau wie Rostek, bereits in seine sechste (!!) Saison in der 1. Regionalliga. „Ich fühle mich auf Grund des professionellen Trainings, der großartigen Organisation und der wirklich tollen Fans sehr wohl bei meinem Heimatverein“, freut sich der Student der Fernuniversität Hagen bereits auf die Saison 13/14.

Der 1,92 m große Power Forward soll in der kommenden Spielzeit mehr auf der Small Forward Position eingesetzt werden, um seine vorhandene Vielseitigkeit noch weiter auszubauen.

„ Wir sind froh, dass wir mit Joshua einen echten Energizer und eine Iserlohner Integrationsfigur an uns binden konnten. Genauso wie Olaf hat auch Joshua gerade in den letzten beiden Jahren große Fortschritte gemacht, aber sein Potential bei weitem noch nicht ausgeschöpft“, ist auch Trainer Matthias Grothe erfreut die beiden – trotz ihres jungen Alters langjährigsten Spieler im Team - auch in der nächsten Saison zu trainieren.

Joshua Dahmen hat auch außerhalb des Feldes gezeigt, dass er als Trainer der U 14 B und bei den NOMA Camps, sowie in der Durchführung diverser Grundschule – AGs ein wichtiger Bestandteil der Iserlohner Basketballfamilie ist. „Ich hoffe, dass viele meiner letztjährigen Mitspieler dem Team erhalten bleiben und wirpunktuell sehr gute Verstärkungen verpflichten, denn wir haben noch einen Job zu erfüllen“, gibt sich Dahmen selbstbewusst in Hinblick auf die Ende September beginnende Saison.

Nach einem in der letzten Woche geführten Gespräch mit den Verantwortlichen des Kooperationspartners Phoenix Hagen, hoffen die NOMA Iserlohn Kangaroos bereits in den nächsten Tagen weitere Verpflichtungen bekannt geben zu können.


Fotos: RKD Photographie
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.