NOMA Iserlohn Kangaroos kassieren die erste Niederlage!

Anzeige
Im vierten Saisonspiel mussten die Aufsteiger aus Iserlohn zum ersten Mal als Verlierer das Parkett verlassen. Beim Titelaspiranten Rhöndorf unterlag das Team von Matthias Grothe nach intensiven 40 Minuten am Ende knapp. Dennoch ist der Trainer insgesamt nicht unzufrieden.
Dragons Rhöndorf - NOMA Iserlohn 74:69 (14:16/29:28/50:46).
Dabei starteten die Gäste nicht schlecht in die Partie. Einen 0:2-Rückstand wandelten die Kangaroos in eine 8:2-Führung um. Wenig später führten die Sauerländer sogar mit 16:8 (7.). Doch auch hier machten sich Nachlässigkeiten in der Chancenverwertung bemerkbar. Am Ende stand eine Wurfquote von lediglich 32% aus dem Feld zu Buche, ein Wert, mit dem die Iserlohner nicht zufrieden sein können. „Wir haben insgesamt zu viele Fehler gemacht. Doch die haben wir gegen Frankfurt teilweise auch schon gemacht, sie sind wegen des Sieges nur nicht so aufgefallen. Von daher ist diese Niederlage gar nicht so verkehrt und kommt womöglich zum richtigen Zeitpunkt“, schätzt der Trainer ein. Obwohl die Kangaroos die taktischen Strukturen nicht komplett beibehielten und auch auf spielerischer Ebene nicht vollends überzeugen konnten, hielten sie doch bei einem Topteam der ProB-Liga mit.
Rhöndorf nutzte die Fehler der Gäste nicht konsequent aus, so entwickelte sich bis zur Halbzeit ein recht ausgeglichenes Spiel. Im dritten Spielabschnitt zogen die Dragons das Tempo etwas an, doch die Waldstädter fanden immer zum richtigen Zeitpunkt die passende Antwort. Durch Punkte von Jackman und Schwarz glichen die Kangaroos zum 41:41 aus (27.). Ende des dritten Abschnitts und zu Beginn des letzten setzten sich die Hausherren dann doch leicht ab, beim Stand von 57:46 sahen die Dragons bereits wie der Sieger aus. Doch die Iserlohner mobilisierten noch mal die letzten Kraftreserven und arbeiteten sich zurück ins Spiel. Opitz brachte sie mit einem Dreier sogar zum 59:57 in Führung (34.). Zum Ende hin hatten die Dragons dann jedoch den längeren Atem und setzten sich gegen den Liga-Neuling durch.
„Ich glaube, mit diesem Spiel sind wir endgültig in der Liga angekommen. Wichtig für uns wird sein, dass wir alle aus den Fehlern lernen und die richtigen Schlüsse ziehen“, ist Grothe zuversichtlich.
Dragons Rhöndorf: Kyriakides, Milovic (7), Untulis (3), Thülig (10), Tratnjek (1), Schönborn (12), Geretzki (2), Wendeler (10), Mushidi (3), Laudermill (18), Winterhalter (8).
NOMA Iserlohn: R. Dahmen, Schwarz (5), J. Dahmen (1), Geske (8), Grof (5), Jackman (15), Keßen (4), Rostek, Reuter (14), Kavanaugh (11), Opitz (6).

Nächstes Spiel: am Hemberg am Samstag, den 25.10.2014 um 19.30 Uhr gegen Weißenhorn Youngstars

Pressemitteilung NOMA Iserlohn Kangaroos
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.