NOMA Iserlohn Kangaroos: Sensationell! NOMA-Kollektiv gelang gradiose Wende!

Anzeige
  Das war ein Sieg der ganz großen Art! Eine überragende Mannschaftsleistung und eine bärenstarke Defense waren die entscheidenden Faktoren für den 82:67 Auswärtssieg bei der BG Hagen.

Am Ende waren es einfach nur pure Emotionen in Iserlohner Reihen. Während die Fans ihre Mannschaft mit stehenden Ovationen feierte, war die Erleichterung bei der Mannschaft deutlich zu spüren.

Vorausgegangen war eine Partie, die man wohl nur einmal in mehreren Jahren erlebt. Und dementsprechend geschafft war auch NOMA-Headcoach Matthias Grothe nach dem Spiel in der Otto-Densch-Halle. „Alle hatten ihren Anteil an diesem Sieg. Ich bin stolz auf meine Mannschaft“, sagte der Trainer. Letzlich war es eine überragende Mannschaftsleistung, die den Kangaroos einen hochverdienten Derbysieg bescherte.

Dabei war mit so einem Resultat nach den ersten sechs Minuten keinesfalls zu rechnen. Schier ungläubig waren alle Gästefans und auch die Verantwortlichen bei einem Blick auf die Anzeigetafel. 27:1 stand es nach einer unglaublichen Anfangsphase der Gastgeber. Die BG spielte wie entfesselt, traf in fast jedem Angriff und setzte alleine sechs Dreier durch die Reuse. Auch eine Auszeit von Grothe konnte den Lauf nicht stoppen, erst nach besagten Zwischenstand und einer weiteren Auszeit hatten die Kangaroos genug von den Hagener Festspielen. Kristof Schwarz besorgte den ersten Feldkorb des Spiels und ab nun stand auch die Defensive der Gäste. Bis zum Viertelende erzielte die BG keine Punkte mehr und Iserlohn verkürzte auf „nur“ noch 15 Punkte Rückstand. Allerdings hatten die Kangaroos nun ins Spiel gefunden und erzwangen vor allem dank einer guten Teamdefense schwere Würfe. Die fielen nicht mehr so wie in der Anfangsphase und so kam man Schritt für Schritt heran. Auch wenn immer noch Chancen ausgelassen und einige Ballverluste produziert wurden, war das Spiel beim Halbzeitstand (43:34) wieder halbwegs offen und die fatale Anfangsphase offensichtlich verdaut.

Und mit Beginn der zweiten Halbzeit übernahmen die Gäste endgültig die Kontrolle über diese Partie. Ein 10-0 Lauf bedeutete die erste Führung des Abends (43:44), Ktistos Punkte zum 45:44 wechselten diese zwar noch einmal, der Grieche war allerdings der einzige Hagener, der im dritten Viertel punktete. Da man hinten konsequent verteidigte und um jeden Ball kämpfte, waren es offensiv immer andere, die die Verantwortung übernahmen. Zunächst der starke Fabian Bleck, dann Nedzinskas, der mit seinen beiden Dreiern Emotionen freisetzte. Und auch wenn einige angeschlagene Spieler immer wieder Pausen brauchten, den Sieg wollte sich das NOMA-Kollektiv nicht nehmen lassen.

Und so waren die Gäste auch im Schlussviertel spielbestimmend. Zwar kam die BG nun offensiv wieder zum Punkten, näher als acht Punkte kamen die Gastgeber auch nie heran. Deshalb, weil die Kangaroos äußerst clever agierten, die BG-Defense laufen ließen und das Tempo hoch hielten. Mit Paulsen und Grof nahmen nun auch weitere Spieler das Heft in die Hand, während Theo Ioannidis sich in der Verteidigung Bestnoten verdiente und unnachahmlich gegen die BG-Center Speier und Seward kämpfte, die zusammen nur auf 14 Punkte kamen. In der Schlussphase leisteten sich die Gastgeber nun auch einige Ballverluste, sodass Iserlohn den Vorsprung noch ausbaute und Bleck mit einem Dunking einen spektakulären Schlusspunkt unter ein unglaubliches Spiel setzte.

Durch den verdienten Auswärtssieg haben sich die NOMA Iserlohn Kangaroos nun vorerst auf den zweiten Tabellenplatz vorgeschoben, allerdings haben die ACCENT Baskets Salzkotten heute Abend die Möglichkeit, diese Platzierung zurück zu erobern. Aber auch wenn dies so seien sollte, können die Kangaroos stolz auf ihre Leistung bei der BG Hagen sein und mit einem guten Gefühl in die Winterpause und das neue Jahr gehen!

BG Hagen- NOMA Iserlohn Kangaroos 67:82 (27:12/16:22/5:24/19:24).

BG Hagen: Shirvan (0), Rust (5), Fuhrmann (0), Ktistos (22), Lungwitz (-), Viardo (0), Krume (0), Fritze (12), Idahosa (-), Speier (6), Kramer (14), Seward (8).

NOMA Iserlohn: R.Dahmen (3), Ioannidis (3), J.Dahmen (4), Bleck (16), Grof (6), Nedzinskas (13), Rostek (13), Schwarz (7), Baker (11), Paulsen (6).

Besuchen Sie uns auf der website:
www.noma-iserlohn-kangaroos.de
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.