NOMA Iserlohn Kangaroos: U12 NRW: DEFENSE UND DIE FANS!

Anzeige
Spielbericht:
02.11.14: Bielefeld – Noma Iserlohn Kangaroos
61:70 (18:19, 31:32, 47:49)

Ein äußerst schwieriges Jahr in der höchsten Spielklasse Nordrhein-Westfalens hatte Coach Helgi Bencker seinen sehr jungen und unerfahrenen Minikangaroos prophezeit und schon im Voraus um viel Geduld gebeten. Dass er aber schon beim vierten Spiel sein Versprechen einlösen konnte, dass man nicht alle Spiele verlieren werde, löste Jubelstürme bei seinen Spielern und den zur Auswärtsbegegnung nach Bielefeld mitgereisten Eltern aus.

Schon im ersten Viertel deutete sich an, dass es diesmal eine Partie auf Augenhöhe werden könnte. Nicht immer glücklich im Abschluss, doch hellwach in der Verteidigung, boten die munter mitspielenden Kangaroos den fairen Bielefeldern gut Paroli. 18:19 zeigte die Anzeigetafel zugunsten der Waldstädter, die wegen des parallelen Spiels der B-Mannschaft nur mit 8 Mann, darunter dem angeschlagenen Marcel Kaufhold, angereist waren.

Genau der trug in seinen kurzen Einsätzen durch seine gute Defense einen guten Teil dazu bei, dass im noch intensiver geführten 2. Viertel der Vorsprung der Iserlohner erhalten blieb. (31:32)

Im 3. Viertel gelang es der Heimmannschaft mit einigen energischen Zügen zum Korb zu demonstrieren, wer Herr im Hause ist, doch zur großen Freude der mitgereisten Fans wurde die Defense der Kangaroos nun immer intensiver und undurchdringlicher. Die Führung mussten Sie trotzdem abgeben. (49:47)

„Schock“ im letzten Abschnitt. Zwei oder drei Unaufmerksamkeiten und die Youngster lagen in der 33. Minute mit 6 Punkten im Hintertreffen. Doch genau in dieser Krise zeigte sich die Willensstärke des Teams. Unter den rauschenden Anfeuerungswogen der Eltern nahm der Kapitän David Pavljak das Steuerruder selbst in die Hand, um beim folgenden 12:0-Lauf 10 Punkte beizutragen, während sein 1. Offizier Magnus Metz auf dem Achterdeck den Bielefelder Aufbauspieler an die Kette legte. Der Rest war ein „Tanz auf der Erfolgswelle“, bei dem Leonard Maida mit 7 Traumpunkten in Folge schon einmal andeutete, wie er in Zukunft als „Herr der Lüfte“ zu regieren gedenkt.

So freut man sich bei den Kangaroos, dass man den Freunden vom TSV Hagen am nächsten Freitag beim vorgezogenen Derby vielleicht nicht ganz wehrlos gegenübertritt.

Für die Kangaroos spielten
Müjahid Can ( ), Damian Lupascu (2), Marcel Kaufhold (), Leonard Maida (16) Magnus Metz (4), David Pavljak (42), Niko Renneis (4 ), Florian Voss (2).


Bericht : Helgi Bencker

www.noma-iserlohn-kangaroos.de
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.