Quo Vadis, Iserlohn Roosters?

Anzeige
Die Causa Matt Hallischuk (re.) wirft bei den Fans Fragen auf. Die Gründe für sein Fehlen wurden bei Redaktionsschluss noch nicht kommuniziert. Foto: Günther

Rund um den Seilersee kommen die Roosters in dieser Woche nicht zur Ruhe. Nach den Ereignissen des vergangenen Sonntags mit der vorläufigen Suspendierung von Stürmer Blair Jones gab es in dieser Woche einen weiteren kuriosen Fall. Matt Halischuk ist seit Sonntag nicht mehr beim Training der Sauerländer erschienen.

Über die Gründe behielten die Verantwortlichen bis Redaktionsschluss Stillschweigen. Gut möglich, dass der Stürmer der dritte Spieler bei den Sauerländern ist, der vor Saisonende aus dem Kader gestrichen wird.
Zum jetzigen Zeitpunkt passt das ins Bild dieser Saison bei den Iserlohnern.

Viele Ausfälle

Personell geht das Team gerade am Stock. Dass Brad Ross mit seinem Handbruch weiter ausfallen wird, scheint ebenso klar wie bei Hannu Pikkarainen. Der Finne hat sich vor Wochen eine Schulterverletzung zugezogen und muss operiert werden. Ein Einsatz macht da wenig Sinn. Gleiches gilt für Torhüter Chad Pickard, der mit seiner Nackenverletzung ausfällt. Auch Michel Periard wird am Sonntag gegen Ingolstadt wohl nicht für die Sauerländer auf dem Eis stehen. Somit steht Trainer Jari Pasanen wie schon am Freitag nur eine Rumpftruppe zur Verfügung. Vielleicht aber gelingt es dem Team ja mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung, viel Kampf und der richtigen Einstellung, für eine Überraschung zu sorgen. Erstes Bully in der Eissporthalle am Seilersee ist um 16.30 Uhr.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.