Riesiger Schritt in Richtung Final-Four

Anzeige

CERS-Women's-Cup, Viertelfinale - Hinspiel: ROC Vaulx-en-Velin (F) - ERG Iserlohn 1:5 (0:2)


(tg) Fünftes Spiel, fünfter Sieg – die Duelle mit französischen Teams sind für den deutschen Meis-ter ERG Iserlohn stets eine klare Sache. Doch dieser 5:1-Erfolg bei ROC Vaulx-en-Velin hat eine viel größere Bedeutung, denn er ist ein riesiger Schritt in Richtung Final-Four im März. Das Ziel ist nun zum Greifen nah, doch noch sind 50 Minuten im Rückspiel am 7. Februar zu absolvieren...


„Die Mädels haben sehr gut gearbeitet, ich bin sehr zufrieden“, gab es für Iserlohns Trainer Quim Puigvert nach dem Spiel wahrlich keinen Grund zur Kritik. In der Abwehr bärenstark, dahinter eine überragende Torfrau Melanie Kirmse und in der Offensive geduldig bis zum entscheidenden Moment – dies waren die Zutaten für einen souveränen Erfolg des deutschen Meisters an der Rhône.

Dabei trug natürlich das schnelle 1:0 durch Britta Schulte, die schon in der zweiten Minute ins Schwarze traf, viel zur Nervenberuhigung bei den Sauerländerinnen bei. Nach dem optimalen Start lief es praktisch wie am Schnürchen, denn nun waren die Gastgeberinnen gefragt. Und die fanden partout kein Mittel gegen die felsenfest stehende ERG-Hintermannschaft. Und die Versuche aus der Distanz hatten zwar durchaus Gewicht, waren aber allesamt sichere Beute für Torfrau Melanie Kirmse.

Auf der Gegenseite ließ sich Iserlohn stets die nötige Zeit, um die bestmögliche Abschlussposition zu erreichen und sorgte damit immer wieder für große Gefahr vor dem Tor von Felicia Buis, die es somit fast alleine war, die ihr Team vor einem frühzeitigen hohen Rückstand bewahrte. Beim 2:0 durch Maren Wichardt war jedoch auch sie chancenlos (22.).

Und so wie der erste Durchgang endete, begann Hälfte zwei: mit einem Wichardt-Treffer. Es waren gerade einmal 24 Sekunden gespielt, da zappelte dir Kugel schon zum 3:0 im französischen Tornetz. Doch die Gastgeberinnen gaben sich deshalb noch nicht geschlagen, hielten weiterhin nach Kräften dagegen und wurden mit dem 1:3 durch Sidonie Laroche schließlich auch belohnt (30.).

Ehe sich Vaulx-en-Velin jedoch ernsthaft mit dem Gedanken über eine Aufholjagd befassen konnte, schlug Iserlohn in Person von Katharina Neubert zurück, die nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder herstellte. Dieser Treffer zeigte nun Wirkung bei den Französinnen, die zwar weiterhin munter mitspielten, aber den Glaube an eine Resultatsverbesserung nicht mehr hatten. Und so stieß erneut Katharina Neubert das Tor für die Sauerländerinnen zum Final-Four-Turnier im März mit dem 5:1 noch ein Stück weiter auf (42.).

ROC Vaulx-en-Velin: F. Buis, E. Buis; N. Bena, L. Perrissoud, S. Voltzenlugel, M. Ali-Boukhalfa, S. Laroche (1), C. Ben-Yahia, C. Lastier, N. Zanotto. - ERG Iserlohn: M. Kirmse, L. La Rocca; S. Pothöfer, M. Wichardt (2), F. Neubert, K. Neubert (2), S. Runge, B. Schulte (1). - Schiedsrichter: M. Martinez / A. Veiga (ESP).

Torfolge: 0:1 (2.) B. Schulte, 0:2 (22.) M. Wichardt, 0:3 (26.) M. Wichardt, 1:3 (30.) S. Laroche, 1:4 (32.) K. Neubert, 1:5 (42.) K. Neubert. - Zeitstrafen: Vaulx-en-Velin 0 min – Iserlohn 0 min - Teamfouls: Vaulx-en-Velin 0 – Iserlohn 0.

Weitere Ergebnisse
CS Noisy-le-Grand (F) - CP Manleu (E) 1:2
SL Benfica (P) - CP Voltrega (E) 8:3
CP Alcorcon (E) - US Coutras (F) 1:4
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.