Roosters Saison-Eröffnungsfeier auf Hof Emde

Anzeige
Roosters zur traditionellen Eröffnungsfeier mit tausend Fans auf dem Iserlohner Hof Emde.
 
Icey, das beliebte Iserlohner Maskottchen sorgte für allerlei Schabernack und guter Laune bei den Fans.

„Sauerland, wo die Roosters noch geiler als die Kühe sind“.

Wenn die Landstraße zwischen Dortmunder Straße und Kalthof auf beiden Seiten zugeparkt ist, dann feiern die Iserlohner Roosters ihre traditionelle Saison-Eröffnungsfeier.

Mit eintausend Fans ganz nach dem Motto: „Wenn lieb gewonnene Fans anderer Clubs uns mit Kühen und Schweinen beleidigen, dass schmäht uns nicht". Und so wurde das familiäre Event direkt neben Kuhställen, Heuschobern und Schweineställen gefeiert. Sauerland eben. Darauf ist man stolz hier. Gut gewählt, denn genau dieses Veranstaltung zeigte am Sonntag, wie positiv Verantwortliche, Fans, Gäste und besonders die Iserlohn Roosters sich für Ihren Verein in ländlicher Idylle präsentierten. Dafür haben die Roosters rund hundert Plakate mit dem Motiv „Kühe, Schweine – Iserlohn“ drucken lassen, die kostenfrei zur Verfügung gestellt wurden und als Autogrammkarten dienten. Ab Mittag waren die Rooster-Spieler mitten unter ihren Fans. Greifbar nah standen die sympathischen Spieler bereit für Selfies, Autogramme und das ein oder andere Gespräch. Das eben zeichnet einen Verein wie die Roosters aus, nah und präsent für die Fans zu sein und nicht versteckt hinter Sonnenbrillen sich in ihrem Ruhm zu sonnen.
Menschen in allen Altersgruppen, oft mit den Fan-Trikot unterwegs fanden den Weg zum Hof Emde. Attraktionen, wie Kühe melken, Traktor ziehen, Heuballen rollen, die große Hüpfburg der Iserlohner Stadtwerke und Quads zum Ausprobieren. Der Veranstalter hatte viel aufgeboten. Speise- und Getränkestände.
Und auch hier waren die Roosters mittendrin, zapften den Gästen Getränke.

Neueste Informationen kurz vor Saisonstart

Informationen, die gab es selbstverständlich auch an diesem Tag. Der
Fanbeauftragte Matthias Schlüter gab Auskunft auf der großen Bühne. Auskunft über Neuerungen für alle Eishockeyfans aus der DEL. Mit viel Dynamik, Spaß und so manch einer ganz internen Frage an die Spieler leitete Mirko Heintz die Interviews.
Es folgte ein Gruppen-Interview mit Manager Carsten Mende, Rudi Müllenbach, Michael Topp und Prokurist und Geschäftsstellenleiter, Bernd Schutzeigel.
Stürmer Jordan Smotherman wird von den Iserlohn Roosters aus der Deutschen Eishockey Liga zunächst keinen Vertrag für die Spielzeit 2016/17 erhalten können. Der Grund, der 30 Jahre alte US-Amerikaner hat völlig überraschend die sportmedizinische Eingangsuntersuchung nicht bestanden. Dieser Test ist Grundvoraussetzung dafür, dass ein Vertrag zwischen einem Club und einem Spieler zu Stande kommen kann. „Jordan hat uns gebeten, keine Details bekannt zu geben. Diesem Wunsch werden wir selbstverständlich entsprechen. Dennoch kann ich sagen, dass es sich nicht um eine kurzfristig zu behebende verletzungsbedingte Situation handelt“, erklärt Manager Karsten Mende. Gleichzeitig hat der Club mit der Suche nach einem Ersatzmann begonnen.
Bereits in Testspiel Nummer eins werden die Iserlohn Roosters von ihren neuen Kapitänen aufs Feld geführt werden. Jari Pasanen hat das Team erstmals in seiner Zeit wählen lassen. „Die Entscheidung kam nicht unerwartet, aber sie kam fast einstimmig zustande“, freut sich der Chefcoach. Nachfolger von Mike York als Kapitän ist Jason Jaspers.
Der 32 jährige, finnische Verteidiger Hannu Pikkarainen wurde mit Freude von den Fans begrüßt. Hannu verfügt über ein hervorragendes Aufbau- und Passspiel, kann auch Akzente im offensiven Bereich setzen und besitzt einen guten Schuss. Ich glaube, dass wir ein gutes Gesamtpaket verpflichtet haben“, so Manager Karsten Mende bei der Vorstellung.
Impressionen von einer gelungenen Treffen von Fans mit ihrem Team vor der Eröffnung der neuen Saison, auf Tuchfühlung mit vielen Iserlohner Eishockey-Stars zum Anfassen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.