Roosters verlieren trotz knapp 1000 mitgereisten Fans mit 6:1 in Hamburg

Anzeige
Hamburg: o2 World | Der diesjährige Sonderzug der Iserlohn Roosters blieb leider ohne Punkterfolg. Die Sauerländer unterlagen am Nachmittag in der Hansestadt mit 6:1.

Dank der großartigen Planung des Sonderzug-Teams rund um den Fanbeauftragten Matthias "Alf" Schlüter reisten am frühen Sonntagmorgen fast 850 Fans gen Norden um ihre Mannschaft zu unterstützen. Der Sonderzugtour schlossen sich ebenfalls einige Busse an. Somit war der Gästeblock mit fast 1000 Fans restlos ausverkauft.

Trotz Niederlage wurde auf der Rückreise nach Letmathe friedlich mit den Spielern zusammen gefeiert, gefachsimpelt und das ein oder andere Bier getrunken.
Das Team von Cheftrainer Doug Mason hat die kommenden zwei Tage trainingsfrei, bevor die Vorbereitung auf den kommenden Gegner, den ERC Ingolstadt, beginnt.



Die Statistik:

Freezers: Kotschnew – Schubert, Westcott; Köppchen, Nielsen; Schmidt, Roy; Bettauer – Festerling, Wolf, Flaake; Collins, Pettinger, Reid; Jakobson, Dolak, Oppenheimer; Möchel, Murphy, Krämmer.

Roosters: Caron (ab 24:24) Hunwick – Kopitz, Ardelan; Peltier, Tomassoni; Rogers, Orendorz – Bell, Hommel, Stuart; Hock, Tepper, Wörle; York, Wolf, Giuliano; Holzmann, Fischhaber.

Schiedsrichter: Aumüller (Planegg), Bauer (Nürnberg)

Tore: 1:0 (17:54) Reid (Collins), 2:0 (18:56) Flaake (Westcott, Wolf), 3:0 (24:24) Oppenheimer (Dolak, Jakobson), 4:0 (24:51) Murphy (Nielsen, Krämmer), 5:0 (40:37) Collins (Schubert), 6:0 (49:23) Bettauer (Möchel), 6:1 (57:26) Hock (Holzmann, Fischhaber)

Strafen: Freezers: 12 + 10 (Kotschnew); Roosters: 10 + 10 (Wörle)

Zuschauer: 12.500 (ausverkauft)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.