Schafft ERGI die Wende?

Anzeige
Während die ERGI zuhause regelmäßig punktet, zeigt der Meister auswärts ungewohnte Schwächen. Foto: Schulte

Vizemeister Herringen ist längst enteilt, Pokalsieger Remscheid hat durch das 11:7 im Nachholspiel in Recklinghausen gleichgezogen, Rekordmeister Walsum liegt in Lauerstellung, selbst Düsseldorf und auch Darmstadt liegen noch in Reichweite - Titelverteidiger Iserlohn droht der freie Fall in der Tabelle, denn alle Konkurrenten haben eine, zwei oder sogar drei Partien weniger absolviert.

Meister muss seine Auswärtsschwäche überwinden

Es wäre also der beste Zeitpunkt für den Meister, seine eklatante Auswärtsschwäche (schon vier Niederlagen) am 15. Spieltag endlich zu überwinden. Die Gelegenheit scheint heute günstig, es geht zum RHC Recklinghausen (18 Uhr – Heinrich-Auge-Halle), der im Hinspiel klar mit 9:4 distanziert worden war.
Besser sieht es hingegen für die ERGI-Damen aus, die die Tabelle weiter mit drei Punkten Vorsprung anführen. Am Samstag, 4. Februar, um 17 Uhr gibt sich der Meister beim Dritten, dem SC Bison Calenberg, die Ehre.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.