Siegesserie der Iserlohn Kangaroos reißt in Quakenbrück!

Anzeige
Nach sechs Erfolgen am Stück mussten die Sauerländer bei den heimstarken Dragons eine Niederlage hinnehmen. Dass die dritte Saisonniederlage so deutlich ausfiel war der Tatsache geschuldet, dass die Iserlohner nur in den Anfangsminuten zu ihrem Spiel gefunden haben.
Artland Dragons - Iserlohn Kangaroos 82:61 (26:14/45:29/68:44).

Aufgrund von Personalsorgen bei Phoenix Hagen trat neben Jonas Grof auch Moritz Krume nicht die Reise ins Artland an. Der Start in das Match begann verheißungsvoll, in den ersten Aktionen deutete sich die klare Niederlage noch nicht an. Anfangs lagen die Kangaroos sogar in Führung, obwohl sie schon hier einige Unzulänglichkeiten in der Defensivarbeit offenbarten. Die Gastgeber fanden mit der Zeit ihren Rhythmus, während die Trefferquote bei den Iserlohnern zurückging. „Artland hat sich in dieser Phase in einen Rausch gespielt. Da konnten wir wenig entgegensetzen“, musste der Iserlohner Trainer Matthias Grothe die Leistung der Dragons anerkennen. So hatten die Gastgeber schnell einen Vorsprung von 10 bis 15 Punkten erspielt, der auch im weiteren Verlauf des Spiels nicht mehr geringer werden sollte.

Die Kangaroos mussten nach dem Seitenwechsel also einem hohen Rückstand hinterherlaufen. In der Pause hatten sich die Iserlohner einiges vorgenommen, allein an der Umsetzung scheiterte es. Immer wenn es den Anschein hatte, dass der offensive Rhythmus wieder passen könnte, machten sich die Gäste durch defensive Nachlässigkeiten die offensiven Lichtblicke wieder zunichte.
So mussten die Kangaroos den Platz an der Tabellenspitze nach nur einer Woche wieder abgeben. Den ersten Rang nahm der kommende Gegner der Iserlohner, die Herzöge Wolfenbüttel, wieder ein.

„Wir müssen aus dem Spiel so schnell wie möglich die richtigen Lehren ziehen, vor Weihnachten warten noch zwei ganz wichtige Spiele auf uns“, hofft Grothe auf eine positive Reaktion seines Teams. Nächste Woche steht das Heimspiel gegen Wolfenbüttel an, am 19. Dezember sind die Kangaroos in Oldenburg gefordert.

Artland Dragons: Willis (18), Watson (0), Furney (14), Bragg (9), Heide (2), Mondo (3), Mampuya (24), Hartenstein (12), Massing (-), Blumbergs (-), Goolsby (-), Ghebreigziabiher (-).
Iserlohn Kangaroos: R. Dahmen (6), Schwarz (6), J. Dahmen (11), M. Brown (4), Keßen (12), Reuter (8), J. Brown (3), de Oliveira (8), Giddens (3), Opitz (0).

Bild: Daniela Fett
Pressemitteilung Iserlohn Kangaroos
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.