Flüchtlingshilfe Iserlohn sucht ehrenamtliche Helfer

Anzeige
2014 gründete sich die Flüchtlingshilfe Iserlohn aus der Weihnachtsaktion „Weihnachtswichtel“ für die Erstaufnahme in Hemer. Damals sammelten sie Schokotüten zum Nikolaus für die Kinder in der Erstaufnahme.

Heute ist daraus eine Gruppe von ca. 60 Leuten entstanden, die sich mehr oder weniger aktiv in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Sei es durch Deutschkurse oder Kinderspielnachmittage, Spendensammelaktionen und Fahrdienste, Begleitungen durch die Stadt oder einfach mal ein offenes Ohr.

Eine enge Zusammenarbeit mit den Verantwortlichen der Stadt und den caritativen Organisationen hat sich in den letzten Monaten aufgebaut. So wird z.B. das DRK durch die Helfer der Flüchtlingshilfe aktiv in der Kleiderkammer unterstützt.

Die Mitarbeiter*innen der Flüchtlingshilfe konzentrieren sich zurzeit verstärkt auf die Flüchtlinge in der Almelohalle und der Oestricher Straße in Iserlohn.
„Um unser Angebot zuverlässig auszubauen benötigen wir noch viele Helfer.“ So Claudia Böning „Gerade bei der Spielaufsicht am Wochenende und für die Fahrdienste, aber auch für die Deutschkurse wird immer wieder Unterstützung gesucht.“ Merkt Melanie Path an.

Claudia Böning, Melanie Path und Sylvia Olbrich haben sich die Organisation des Flüchtlingsnetzwerks auf die Fahnen geschrieben. Sie sind die Ansprechpartnerinnen für neue Helfer, für die Stadt und andere Organisationen und stehen für Rückfragen unter 0176-21972564 zur Verfügung. Gern kann auch eine Mail an fluechtlingshilfe-Iserlohn@gmx.de geschrieben werden. Ebenso sind sie, natürlich auch weiterhin, bei Facebook zu finden.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.