Weihnachtsfeier der Radsportabteilung des PSV Iserlohn

Anzeige
    Wieder neigt sich ein Radsportjahr dem Ende zu. Deshalb traf sich die Radsportabteilung des PSV Iserlohn zu ihrer alljährlichen Weihnachtsfeier. In geselliger Runde sollte ein Rückblick auf das vergangene Jahr geworfen werden und natürlich stand auch wieder die Auswertung der Vereinswertung an.
Die beiden Abteilungsvorstände Barbara Schyma und Heinz-Dieter Klusmann konnten dazu wieder ein Großteil der Mitglieder im Restaurant „Seilers“ begrüßen. Sie berichteten von den vielen gemeinsamen Ausfahrten und Unternehmungen, die im vergangenen Jahr stattgefunden hatten.
Sportlich begann das Jahr wieder mit der Teilnahme an der Westfalen-Winterbike-Trophy. Parallel dazu fand die gemeinsame Winterwanderung zum Forsthaus Löhen statt. Der letzte Termin der Wintertrophy wurde dann erneut durch den PSV Iserlohn ausgerichtet und bildete damit gleich den ersten Höhepunkt des Jahres. Trotz schlechter Wetterprognosen fanden wieder rund 600 Teilnehmer den Weg nach Kalthof, dem Startort der einzelnen Touren. Dank der tatkräftigen Mithilfe der Mitglieder und ihrer Familien sowie der guten Organisation vorweg erntete die Abteilung viel Lob für diese Veranstaltung durch die Teilnehmer.
Noch vor der Eröffnungstour für die Rennradsaison 2017 nutzen einige Mitglieder das gute Frühlingswetter und machten eine ausgedehnte Tour ins Münsterland, denn der nächste Saisonhöhepunkt warf seine Schatten schon voraus. Doch bevor es soweit war, stand dann wirklich erst einmal die Eröffnungstour auf dem Tourenplan. Als Ziel lockte die Radsportler wieder leckerer Kuchen und wärmender Kaffee an den Möhnesee.
Kurz darauf hieß es für einige Koffer packen und ab auf die Insel. Wie schon im Jahr zuvor wurde das Trainingslager auf Mallorca mit der Teilnahme am Radrennen „Mallorca 312“ und dessen Begleitstrecken verbunden. Michael Schneider und Jens Schirmer entschieden sich am Ende für die mittlere Strecke mit 220km und 4000 Höhenmetern, Conni Bahlmann und Klaus Lucht nahmen die „kurze“ Variante mit 167km und 2500 Höhenmetern unter die Räder. Sie konnten sich alle über Zeiten im oberen Drittel ihrer jeweiligen Altersgruppen freuen.
In diesem Jahr war auch wieder eine Etappenfahrt geplant. Ende Mai führte es dessen Teilnehmer bei besten Wetter nach Münster und wieder zurück. Ein Event folgte jetzt dem anderen und so ging es bald darauf in die Rhön zum Radmarathon in Bimbach. Hier verließ die PSVer etwas das Wetterglück der vergangenen Touren: Zum Start des Marathons schüttete es aus Kübeln. Nach dem Motto „nur die Harten komm‘ in den Garten“ wagten sich Michael Schneider und Jens Schirmer sowie die befreundeten Radsportler Harry Piske sowie Manfred und Ruben Steffens in den Regen. Doch der Regen hörte irgendwann auf und auch die anderen konnten noch eine schöne Runde drehen.
Als nächstes Highlight stand danach die Ausrichtung der eigenen Radtouristikfahrt (RTF) auf dem Plan. Wie schon bei der Winter-Trophy gab es viel Lob für die Strecken und die Versorgung. Beide Termine waren aus Vereinssicht gelungene Veranstaltungen und tolle Werbung für das Radfahren im schönen Sauerland.
Im Sommer lockte es dann fünf PSVer an die Côte d’ Azur. Vorher galt es aber ein paar Hügel zu überwinden, da der Start am Genfer See lag. Entlang der Route des Grandes Alpes führte die Strecke über etliche nicht nur der diesjährigen der Tour de France bekannte Pässe, die dazu noch zu den höchsten Pässen Europas gehören. Für die Teilnehmer sicher der Höhepunkt des Jahres.
Die Saisonabschlusstour fiel dann etwas kürzer aus als geplant. Nach den schönen Touren im Spätsommer sorgte einsetzender Regen für eine vorzeitige Rückkehr.
Neben all diesen Unternehmungen waren die Mitglieder der Radsportabteilung natürlich noch bei etlichen anderen Veranstaltungen aktiv – sei es z. Bsp. beim größten Jedermannrennen, den Cyclassics in Hamburg, oder den vielen RTFs anderer Vereine. Michael Schneider absolvierte zudem erfolgreich den Radmarathoncup Deutschland. Bodo Kath, aktuell einziger Lizenzfahrer der Abteilung, konnten ebenfalls an sein erfolgreiches Vorjahr anknüpfen und einige Platzierungen für sich verbuchen.
Mittlerweile duftete das aufgebaute Buffet kräftig und Heinz-Dieter Klusmann konnte selbiges direkt eröffnen. Nach dieser leckeren Stärkung präsentierte Klaus Lucht ein Video mit Aufnahmen von den diesjährigen Touren. So konnten die zuvor erzählten Höhepunkte von allen noch mal in Bild und Ton nacherlebt werden. Diese kurzweilige Rückblende leitete wunderbar zur anschließenden Ehrung der Vereinswertung über. Gaby Rentel hatte sich dabei wieder sehr viel Mühe mit der Gestaltung der Urkunden und Präsente gegeben. Bevor es zu den Platzierungen ging, gab es kleine Dankeschöngeschenke für Angehörige, die bei der Wintertrophy und RTF geholfen haben. Beim Bergzeitfahren konnte Carsten Löhrke seinen Vorjahrestitel verteidigen. Ingmar Klusmann belegte mit klarem Abstand vor Jens Schirmer den zweiten Platz. Gaby Rentel sicherte sich dieses Jahr den Titel bei den Damen.
In der Punktewertung lag am Jahresende Peter Rentel vor Klaus Lucht und Udo Appel, die die Plätze zwei und drei belegten. Gaby Rentel sicherte sich bei den Damen den ersten Platz, gefolgt von Birgit Peters und Barbara Schyma. Insgesamt wurde bei den RTFs von den PSVer eine Distanz von gut 39000km zurückgelegt und damit fast einmal die Erde umrundet.
Den Abend ließen dann die Anwesenden bei vielen Gesprächen über das vergangene Jahr oder die Planung für das neue Jahr ausklingen. Ferner rückt die nächste Wintertrophy mit der RCTF am 4. März 2018 immer näher, so dass für das Orga-Team die heiße Phase anbricht.
Die Weihnachtsfeier war wieder ein gelungener Jahresabschluss. Allen Teilnehmer hat es viel Spaß gemacht und deren Dank gilt dem Vorstand für die Organisationen und dem Team vom „Seilers“ für die schöne Atmosphäre.
Am nächsten Morgen ging es dann direkt weiter mit Ehrungen, denn auch im Radsportbezirk Westfalen Mitte war der PSV erfolgreich. Die Damenmannschaft sowie Gaby Rentel und Jens Schirmer in ihrer jeweiligen Altersklasse erreichten in der Bezirkswertung einen Podestplatz.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.