Das DRK-Haus für Kinder gilt jetzt als "Bewegungskindergarten"

Anzeige

Seit heute darf sich das DRK-Haus für Kinder in Anholt "Bewegungskindergarten" nennen. Die entsprechende Zertifizierungsurkunde wurde heute vom Vorstandsvorsitzenden des Kreissportbundes, Georg Hebing, an die Leiterin Annette Terörde-Donner übergeben.

Aber nicht nur die Leiterin des DRK-Hauses durfte sich heute freuen. Auch der VfL Anholt, der sich schon seit längerer Zeit auch den kleinsten Sportlern widmet, erhielt eine Auszeichnung. Der Verein gilt jetzt als "Kinderfreundlicher Sportverein". Da scheinen sich zwei gesucht und gefunden zu haben. Und in der Tat hätten der VfL und das DRK-Haus die jweiligen Auszeichnungen nicht erhalten, wenn beide nicht intensiv zusammenarbeiten würden.
Die Kooperation mit einem örtlichen Sportverein, der Angebote für Kinder bietet, ist eine grundlegende Voraussetzung, um das Zertifikat als Bewegungskindergarten zu bekommen. Freilich gehören noch andere Faktoren, wie entsprechende Räumlichkeiten, die dazugehörende Ausstattung und nicht zuletzt die Ausbildung der Erzieherinnen dazu. Auch der Austausch von Materialien und die gemeinsamen Planungen von Veranstaltungen gehören dazu.Über den entsprechenden Standart wacht der Kreissportbund.

Sozialerfahrung, Sinneswahrnehmung, Selbsterfahrung - Alles hat mit Bewegung zu tun

Feierlich, aber fröhlich ging es heute bei der Übergabe der Zertifizierungsurkunde zu. Denn inmitten vieler Kinder und Eltern und Erzieherinnen übermittelten Bürgermeister Rudi Geukes und der früheren Leiter des DRK-Hauses, Michael Kempkes ihre Glückwünsche. Nicola Fahrland vom Kreissportbund machte in ihrer Rede deutlich, welchen Stellenwert Bewegung für Kinder hat. Rennen und Springen sind für die soziale Bildung der Kinder ebenso wichtig, wie das Sehen, Ertasten und Fühlen.
Georg Hebing (auf dem Foto oben 3. v. l.) wies darauf hin, dass "nur Erwachsene eine Lobby für Kinder und eine Kinderwelt als Bewegungswelt garantieren können" Gerade deshalb sei die Zusammenarbeit des Bewegungskindergarten mit einem Sportverein so wichtig. Beide ergänzen sich mit ihren jeweiligen Angeboten. Und vor allem bietet der Verein den Kindern auch nach der Kindergartenzeit eine entsprechende Bewegungsplattform. Ganz ansehnlich wurde das durch eine Tanzaufführung der Twirlinggruppe des VfL Anholt dokumentiert, die auch den Abschluss des offiziellen Teils bildete. Anschließend konnten sich die Anwesenden bei einem kleinen Umtrunk über die zukünftigen Möglichkeiten austauschen, die sich jetzt für den Kindergarten und den Sportverein bieten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.