Eine kleine Geschichte zum Jahresbeginn ....

Anzeige
Im Garten der Sinne, Bedburg-Hau
Bunkai war einer der berühmtesten Kampfkunst- und ZEN-Meister seiner Zeit ....

Er lebte, übte und lehrte in der Einsamkeit der japanischen Alpen in einer großen Tempelanlage.

So gehörte es zu den täglichen Aufgaben, zu trainieren, zu meditieren, Texte zu schreiben und zu lehren ....

Von Zeit zu Zeit nahm der Meister neue, interessierte Schüler aus dem ganzen Land auf, um diese den ZEN-Buddhismus näher zu bringen, die Meditation und die Kunst des Schwertkampfes und des Kampfes ohne Waffen zu lehren ....

Die neu aufgenommenen Schüler übten nun tagtäglich seit einigen Monaten und beobachteten, wie der Meister nach den täglichen Trainingseinheiten das Dojo (den Übungsraum im Kloster) wie auch die Außenanlagen des Tempels fegte, obwohl sich dort nur selten Unrat wie Blätter oder Staub befanden.

Ein Novize fragte den Meister: Meister, warum fegst du an jedem Tag, bei jedem Wetter, bei Kälte und Hitze, die Terrassen und Übungsräume des Tempels, obwohl diese meist sauber und gepflegt sind?

Du Dummkopf .... erwiderte der Meister lächelnd .... ich fege nicht den Schmutz von den Böden, ich fege die egoistischen und negativen Gedanken aus meinem Kopf ....
13
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 02.01.2016 | 11:09  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 04.01.2016 | 06:14  
1.825
Gabriele Pohley aus Velbert-Neviges | 05.01.2016 | 19:17  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.