Eine Kostbarkeit, ein Schmuckstück am Niederrhein - die Kirche St. Antonius Abbas in Hanselaer bei Kalkar

Anzeige
St. Antonius Abbas im Kalkarer Ortsteil Hanselaer, ein Kleinod nicht nur am Niederrhein ....
Kalkar: Hanselaer | Inmitten der weitläufigen niederrheinischen Landschaft, eingebettet in saftige Wiesen und fruchtbare Äcker, liegt auf einer Warft - früher dadurch vor Hochwasser geschützt - die katholische Kirche St. Antonius Abbas .... in Hanselaer.

Im 12. Jahrhundert bereits wird dieses Gotteshaus erwähnt. St. Maria im Kapitol, ein Damenstift in Köln, betrieb hier bereits damals einen landwirtschaftlichen Gutshof mit einer Kirche. Umgeben ist diese wunderschöne, sehenswerte und wertvolle Kirche von einem Küsterhaus, einem Friedhof und von Bauernhöfen. Ausgesprochen schöne Wander- und Radwanderwege führen unmittelbar an dieser Kirche vorbei. Ich empfehle, sich für eine Führung anzumelden:

http://www.heilig-geist-kalkar.de/index.php?id=136

Der Filmemacher Wilfried Klümpen und ich hatten das Glück, heute auf eine sehr sympathische und fachlich ausgezeichnet gebildete Führerin zu treffen, die alle Einzelheiten von der Entstehung bis zur Gegenwart kurzweilig, spannend, interessant und lückenlos vermitteln konnte. Hier danken wir Frau Karin Max aus Kalkar, Mitglied der Nikolaus-Bruderschaft und Stadtführerin, die dieses Wissen leicht verständlich auf uns übertragen konnte. Bis in die Details wurde uns durch Frau Max diese Kirche erklärt, dies wird im Film erkennbar sein, der in einigen Tagen - auch hier - veröffentlicht wird.

Der heute sichtbare Kirchenbau ist etwa 500 Jahre alt, man erkennt noch beim Hinsehen Teile des Vorgängerbaus - hier vereinigen sich Gotik und Romantik.

Kernstück ist der Hochaltar, an dem sich gläubige Menschen wie auch Kunst- und Geschichtsinteressierte kaum sattsehen können. Der dreiteilige Altar entstand vor knapp 500 Jahren, spätgotische Skulpturen der Mutter Gottes, der heiligen Barbara sowie der heiligen Katharina sind "Hingucker" und begeistern die Besucher. Auch andere historische Heilige wie die heilige Agnes oder die heilige Margarete finden hier einen würdigen Platz.

Benannt wurde diese wunderschöne Kirche nach einem Heiligen, nach ANTONIUS ABBAS, einem christlichen Mönch aus Ägypten. Dieser Einsiedler und Asket lebte etwa um das Jahr 300 nach Christus und wurde 106 Jahre alt. Als Sohn wohlhabender Eltern widmete er sein Leben den Bedürftigen, praktizierte bereits damals eine christliche Soziallehre.

Meine Impressionen von heute zeigen die Kirche von innen und von außen, die wunderschöne Umgebung mit dem Küsterhaus, die weiten Wiesen und fast endlosen Felder von Hanselaer, einer Ortschaft, die man unbedingt - am besten mit dem Rad oder mit den Wanderschuhen - besuchen und erkunden sollte ....

Dieser Beitrag wird in einigen Tagen um den heute erstellten Film ergänzt.

http://www.niederrhein-report.de/

Hier der Film:

https://youtu.be/gudhe6-Rjb8
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
18.901
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 20.08.2016 | 23:13  
18.901
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 21.08.2016 | 10:37  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.