"Promised Lodz": Ausstellung auf Burg Boetzelaer

Anzeige
Industriehallen sind das bevorzugte Sujet der Künstlerin Marta Rozej. (Foto: Burg Boetzelaer)
Kalkar: Burg Boetzelaer |

Appeldorn. Promised Lodz nennt die Herforder Photografin Marta Rozej Ihre Ausstellung, die am 22. Mai ab 14.30 Uhr von der Bildmacher-Galerie auf Burg Boetzelaer in Appeldorn offiziell eröffnet wird. Die Ausstellung wird dort zu den regulären Öffnungszeiten bis zum 3. Juli 2016 zu sehen sein.

Lodz (Polen) war bis ins 19. Jahrhundert ein Inbegriff der Textilproduktion. Heute ist
Lodz eines der besten Bespiele der Revitalisierung von aufgelassenen Industrieanlagen. Die alten Werkshallen werden zu Malls, Lofts oder Hotels umgebaut. Die Stadt ändert ihr Gesicht und sucht nach einer neuen Identität. Noch viele postindustriellen Anlagen warten auf Investoren. Dieser Übergangsmoment, bevor die Fabrikräumlichkeiten ihren Charakter verändern, interessierte die Künstlerin Marta Rozej. Und ebenso die zeitgenössische Boheme. Die junge Generation steht für den Neubeginn Lodz’ als Stadt der Kunst und Kultur.
Die entstandenen Inszenierungen basieren auf Kontrasten, manchmal ein wenig absurd, zeigen unrealistische Szenarien aus Lodzer Fabriken. "Ich möchte die Atmosphäre der Fabriken festhalten, die Geschichte analysieren und Antworten auf die Fragen nach der Zukunft suchen," so Rozej.

Der Titel der Ausstellung "Promised Lodz" ist in Anlehnung an den Roman Promised Land des Literaturnobelpreisträgers Wladyslaw Reymont über die Entwicklung der Textilindustriestadt Lodz am Ende des 19. Jahrhunderts.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.