Üben, Üben und Üben ....

Anzeige
Im Garten der Sinne bei Nacht mit beleuchteten Steinlaternen ....
Ein Kampfkunst- und ZEN-Meister, der weit entfernt von den Metropolen in der Einsamkeit der bewaldeten Berge lebte, lehrte und übte, nahm eine neue, junge Schülerin auf, um sie in die Künste des Schwertkampfes, des Kampfes mit "leeren Händen und Füßen" und in die Philosophie des ZEN einzuweisen und zu unterrichten.

Neben den täglichen Arbeiten in den Räumen und Gärten des Klosters und der Meditation bestand ihre Aufgabe darin, mehrere Jahre immer wieder die gleichen Kampftechniken mit der Katana, dem japanischen Langschwert, intensiv zu üben. Darüber hinaus sollte sie täglich mehrere Stunden lang über die Randsteine der Übungsfläche gehen. Diese Begrenzungssteine waren lediglich etwa zehn Zentimenter breit.

Eines Tages - nach mehreren Jahren des Trainings - fragte die Schülerin den Meister: Warum laufe ich eigentlich täglich immer wieder über die schmalen Ränder des Dojos?

Der Meister lächelte und sagte: Geh ins Dorf und hole dort den Tee, den ich bestellt habe. Der Weg ist weit, nimmt dieses Holzschwert mit für den Fall, dass du in eine Notsituation geraten solltest.

Gesagt - getan. Am späten Abend, die Dunkelheit legte sich bereits über das Land, trat die Schülerin den Heimweg an und überquerte auf einem Balken, der lediglich eine Hand breit war, eine tiefe Schlucht, um den Heimweg abzukürzen.

Dort auf diesem schmalen Steg wurde ihr von einem Wegelagerer das Weitergehen durch den Einsatz von Waffen untersagt. Die Schülerin, die durch ein intensives Training über viele Jahre eine hohe Standfestigkeit erlangt hatte und das Holzschwert wie eine scharfe Waffe handhaben konnte, schlug den Angreifer blitzschnell in die Flucht, dieser verlor den Halt und stürzte in die Tiefe.

Im Kloster angekommen sprach die Schülerin zum Meister: Meister! Ich danke dir, ich bleibe!
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
3 Kommentare
18.683
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 26.09.2016 | 20:06  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 26.09.2016 | 20:09  
18.683
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 26.09.2016 | 20:43  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.