Für die Menschen da .... die Tafel Kalkar war zu Gast auf dem Rittersitz Haus Horst

Anzeige
Einrichtungsleitung, Eigentümer und einige Mitglieder der Tafel Kalkar mit Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz am historischen Brunnen von Haus Horst
Kalkar: Haus Horst | Einfach mal Danke sagen bei den Menschen, die sich ehrenamtlich für die Bedürftigen unserer Gesellslchaft selbstlos einsetzen, sich einbringen mit Zeit, Arbeit und Begeisterung, dies über Jahre und regelmäßig.

Die Seniorenresidenz Haus Horst pflegt von Beginn an intensive Kontakte und Nähe zu den Menschen, den Vereinen und Einrichtungen der Stadt Kalkar.

Diesmal hatte man die Idee, die Helferinnen und Helfer der Tafel Kalkar zu einem ausgedehnten Kaffee- und Kuchennachmittag einzuladen. Sich bedanken bei denen, die als Ehrenamtler dafür sorgen, dass jeder Mensch, gleich welcher Herkunft, gleich welchen Glaubens und gleich welcher Kultur, würdevoll und voller Respekt Hilfe erfährt. So erfolgte die Einladung von der Einrichtungsleiterin Nicole Klösters-Kolk und Eigentümerfamilie Keller vor einigen Wochen. Etwa vierzig Helferinnen und Helfer der Tafel Kalkar waren heute gekommen, um auch in Anwesenheit der Bürgermeisterin von Kalkar diesen Nachmittag bei herrlichem Sommerwetter zu genießen.

Einrichtungsleiterin Nicole Klösters-Kolk und Bürgermeisterin Dr. Britta Schulz sprachen anerkennende und dankende Worte für diese unentbehrlichen Leistungsträger, die eine hohe soziale Aufgabe übernommen haben.

Die Tafel Kalkar besteht aktuell aus etwa sechzig Mitgliedern, die zweimal wöchentlich tätig sind und diese unersetzbare Arbeit leisten. Wöchentlich werden etwa 400 bis 450 Menschen mit Lebensmitteln versorgt, bei jeder Lebensmittelausgabe sind dies ca. 75 Haushalte. Lebensmittel sieht man hier als wertvolles Gut, welches man keinesfalls achtlos vernichten darf. Der hohe Stellenwert für das soziale Engagement und die Achtung vor Randgruppen der Gesellschaft und vor den Bedürftigen wird hier optimal praktiziert.

Die Tafel Kalkar wird verantwortungsvoll geleitet von Rainer Jürgenliemk, von seiner Stellvertreterin Angelika Schulz sowie von den Vorstandsmitgliedern Eduard Förster, Gert-Albert Verhülsdonk, Gisela Giltjes und Jens Brinkmann.

Ein kurzweiliger, informativer und interessanter Nachmittag mit lebhaften Gesprächen und Diskussionen ging in den späten Nachmittagsstunden zu Ende .... Fazit: harmonische Stunden mit den Menschen, die Mitgefühl und Nächstenliebe praktizieren .... und dies vorbildlich.
2
2
1
1
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
5 Kommentare
39.075
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 12.07.2018 | 18:51  
17.215
Franz Burger aus Bottrop | 12.07.2018 | 20:06  
18.199
Willi Heuvens aus Kalkar | 12.07.2018 | 20:10  
34.279
Heinz Kolb aus Gelsenkirchen | 12.07.2018 | 20:19  
18.199
Willi Heuvens aus Kalkar | 12.07.2018 | 20:20  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.