Girls Day: Schminkunterricht in der Kaserne

Anzeige
Schminken mal ganz anders (Foto: Klaus Sattler)

Ein ganz normaler Wochentag in Kalkar. Um 07:15 Uhr sind viele Soldaten der von-Seydlitz-Kaserne bereits an ihren Arbeitsplätzen. Einige Autos rollen noch durch die Hauptwache an der Römerstraße. Die vier Mädchen, die vor dem Fußgängertor warten, fallen ihnen wohl kaum auf.

Doch nur wenige Minuten später sind sie nicht mehr zu übersehen, denn aus vier sind inzwischen sicher gut 30 Mädchen geworden. Es ist eben doch kein ganz normaler Wochentag in Kalkar – es ist Girls Day bei der Luftwaffe. Pünktlich um acht übernehmen die jungen Damen das Regiment in der Kaserne – 50 Schülerinnen laufen durch das Kasernentor. Anfangs noch ein wenig schüchtern, tauen sie später umso mehr auf.
Die Truppe auf dem Beginenberg hatte sich wieder ein buntes Programm einfallen lassen, und selbst Petrus hatte ein Einsehen. Nachdem sich der Morgennebel verzogen hatte, schien die Sonne von einem fast wolkenlosen Himmel. An fünf Stationen erhielten die Besucherinnen einen Einblick in das Leben einer Soldatin bei der Bundeswehr. Da galt es in einem Feldlager das Zelt richtig zu bauen und mit dem vorhandenen Brennholz ein Lagerfeuer zu entzünden. Ein paar Meter weiter stand Schminken auf dem Programm, aber ganz anders als Mädchen zwischen 14 und 17 dies bislang kannten. Die 20-Kilogramm- Splitterschutzweste wurde anprobiert – für die notwendige Stärkung sorgten die Kekse aus der Feldverpflegung.
Auch die Luftwaffenfeuerwehr aus Uedem beteiligte sich mit einer Station. Hier erhielten die Schülerinnen eine Einweisung in den richtigen Umgang mit Feuerlöschern und das Bekämpfen der verschiedensten Brände. Retten und Bergen stand bei den Sanitätern auf dem Stundenplan. Wie an allen Stationen konnten die Mädchen auch hier aktiv mitmachen. Wie bekomme ich die Trage richtig in den Rettungswagen oder wie lege ich einen Druckverband an. Alltag für die Fachleute vom Sanitätsversorgungszentrum – Neuland für die jungen Besucherinnen. Beim Sektor für Informationstechnik 3 konnten die Teilnehmerinnen ein eigenes Computernetzwerk programmieren und bekamen damit einen Blick hinter die Kulissen von Facebook und Co.
So ging der „Schultag“ in der Kaserne rasend schnell vorbei. Nach dem Mittagessen in der Truppenküche, mittendrin, das heißt zwischen den Soldatinnen und Soldaten, zeigten der Jugendoffizier und der Karriereberater noch die Möglichkeiten eines beruflichen Werdegangs bei der Bundeswehr auf. Vom Praktikum bis zur Offizierlaufbahn mit Studium bieten die Streitkräfte Perspektiven für fast jeden Interessenten. Kaum ein Beruf, der nicht bei der Bundeswehr erlernt und ausgeübt werden kann – ob nun als Zeitsoldat für einige Jahre, oder als Berufssoldat bis zur Pension.
Die Karriereberatung der Bundeswehr ist erreichbar unter der Rufnummer 0151 – 14 855 631 in Wesel. Das Karriereberatungsbüro in Kalkar ist unter 0 28 24 / 90 25 15 zu erreichen. Alle Informationen rund um den Arbeitgeber Bundeswehr gibt es auch im Internet unter www.bundeswehr-karriere.de. Klaus Sattler
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.