Jeder trägt die Buddhaschaft in sich ....

Anzeige
Aus einer großen Metropole des Landes kam eines Tages eine betagte Frau zum Zen-Meister eines Klosters, welches weit von jeder Stadt und jedem Dorf entfernt im Gebirge lag. Große Zen-Gärten, Bachläufe und mächtige Baumbestände ließen bereits von fern die friedvolle Stätte erkennen.

Die Frau bat um eine Unterredung mit dem Meister und sprach: Lange habe ich meinem Mann und dann meinen Kinder gedient, das Haus versorgt, gekocht und meiner Familie alle Sorgen abgenommen. Nun sind die Kinder erwachsen, leben - wie mein Mann - ihr eigenes Leben. Ich möchte die Jahre, die mir bleiben, in Zufriedenheit, in Ruhe und im Glücklichsein genießen. Kannst du mir dabei helfen und mit einige Ratschläge geben?

Der Meister erwiderte: Ich kann dir nichts geben, was du nicht schon besitzt, ich kann dir jedoch Dinge nehmen, die deiner Zufriedenheit im Wege stehen! Jedes Wesen trägt die Buddhaschaft in sich.

Bereits der nächste Tag war für die Frau mit festen Strukturen ausgefüllt, in Stille wie auch bei der Gartenarbeit und bei den Wandermeditationen fand sie wahres Glück. Sie lernte, dass man auch sich selbst lieben und schätzen muss, um glücklich und zufrieden zu leben ....
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
6 Kommentare
26.177
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 18.03.2017 | 18:00  
16.152
Willi Heuvens aus Kalkar | 18.03.2017 | 18:01  
2.578
Peter van Rens aus Oberhausen | 18.03.2017 | 18:15  
6.859
Marlies Bluhm aus Düsseldorf | 18.03.2017 | 19:27  
55.149
Bruni Rentzing aus Düsseldorf | 18.03.2017 | 20:57  
2.857
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 23.03.2017 | 12:02  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.