Maiandachten in allen Kalkarer Orten

Anzeige
Mit der Messe am 1. Mai um 9 Uhr in St. Nicolai wird die Reihe der Marienandachten im Mai in den Kalkarer katholischen Gemeinden begonnen. Es war Johannes Paul II., der mit der Einfügung der lichtreichen Geheimnisse in die Rosenkranzgebete die Christen darauf aufmerksam machte, dass man mit Maria die Christusgeheimnisse anschauen kann gerade in der Osterzeit. Das Mittelalter kannte die „Compassio“, das betende Sich-Einfühlen in die Gefühlswelt und die Sohnesnähe Marias, um der Gottesliebe auf die Spur zu kommen. Maria kann da echt als Katechetin wirken. So ist in den verwendeten Gebetsheften immer der Blick mit Maria auf Jesus gerichtet. Nie will Maria allein geehrt und gepriesen werden.
In Kalkarer Orten können Beter Maiandachten besuchen: Mittwochs um 18 Uhr in Grieth und in Hönnepel sowie um 18.30 Uhr in St. Nicolai, ferner donnerstags um 18 Uhr in St. Clemens. Eigene weitere Termine gibt es folgende: Die kfd Hönnepel hat in der Regenflediskirche die Maiandacht für kommenden Mittwoch, 6. Mai um 15 Uhr für die ganze Gemeinde vorgesehen und trifft sich anschließend zum Kaffee. An Freitag, 8. Mai um 18.30 Uhr ist eine gut gestaltete Maiandacht mit anschließendem Imbiss auf dem Beginenberg mit der Pankratiusbruderschaft sowie ebenso am Dienstag, 19. Mai um 14 Uhr in St. Pankratius. In Kehrum ist Maiandacht am Donnerstag, 21. und 28. Mai um 18.30 Uhr. Schon für den Kalender kann man sich auch vormerken: 29. Mai 18.30 Uhr bei Brüker am Heiligenhäuschen in Niedermörmter sowie zeitgleich am Bildstock am Ortsrand von Appeldorn auf der Marienbaumer Straße.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.