"Schüleraustausch fördert Toleranz und Miteinander"

Anzeige
Seit 20 Jahren lernen französische und deutsche Schüler die Kultur des jeweils anderen kennen. Schüler des Jan-Joest-Gymnasiums und des Collège Arthur Rimbaud freuen sich immer wieder auf den Schüleraustausch. (Foto: JJG)
Kalkar: Jan-Joest-Gymnasium |

Kalkar. Während eines Hospitationsaufenthalts 1994 am Collège Arthur Rimbaud in Montpellier entstand zwischen der französischen Deutschlehrerin und der deutschen Französischlehrerin die Idee einer Schulpartnerschaft mit jährlichem Schüleraustausch.

1996 wurde die Schulpartnerschaft zwischen dem Jan-Joest-Gymnasium, kalkar, und dem Collège Arthur Rimbaud aus dem französischen Montpellier, offiziell vom Schulministerium in Düsseldorf genehmigt und seit nunmehr 20 Jahren findet regelmäßig ein Schüleraustausch statt.

Im Mai dieses Jahres fuhren wieder Schüler/Innen des JJG Kalkar für 10 Tage nach Montpellier, wo sie bei ihren Austauschpartnern/Innen in der französischen Gastfamilie wohnten. Das Programm war vielseitig: vom Schulbesuch über Fahrten und Besichtigungen in der Provence und Camargue bis zum obligatorischen Bad im Mittelmeer war alles vorhanden. Die Schüler/Innen lernten neben den geographischen Schönheiten auch die kulturelle Vielfalt des französischen Alltagslebens in den Familien kennen - und lieben, denn als es zurück nach Deutschland ging, flossen viele Tränen.

Aber nur kurze Zeit später, nämlich Anfang Juni, kamen die französischen Austauschpartner an den Niederrhein zu ihren Partnern in Kalkar. Auch hier wurde ein buntes Programm geboten: Besuch des Museums Zeche Zollverein in Essen, Erkundung der Stadt Köln, Orientierungslauf durch Kleve und auch der Movie-Park in Bottrop-Kirchhellen durfte nicht fehlen.

Krönender Abschluss war ein Empfang der französischen und deutschen Schüler sowie den Gasteltern im historischen Rathaus in Kalkar, wo die Schüler/Innen von Dr. Britta Schulz, Bürgermeisterin von Kalkar, herzlich empfangen wurden. Sie wies auf die Bedeutung eines interkulturellen Austausches innerhalb Europas hin, der zur mehr Toleranz und einem friedlichen Miteinander beitrüge. Und sie hoffe, dass der Austausch noch viele Jahre so erfolgreich verliefe, denn bislang haben schon 624 Schülerinnen und Schüler des Jan-Joest-Gymnasiums an diesem Austausch teilgenommen.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.