Shantychor meets Frauenchor in Grieth

Anzeige

Das war wieder ein Abend, der den Pastor neidisch werden ließ. Aber die 250 Menschen in der dicht an dicht besetzten Griether Kirche hörten seinen Adventsgedanken intensiv zu.

Johannes Reinders schlug die Schiffsglocke zum Gedenken kräftig an: Das „Advent auf See“ überschriebene Konzert konnte sangesstark beginnen.

In diesem Jahr schien der Shantychor „Die Hanseaten Grieth“ reichlich gewachsen. Nunmehr zählen 30 Männer zu diesem Traditionschor, der an diesem Abend auf ebenso viele Sängerinnen vom Frauenchor Weeze stieß. Die Akkordeonisten Kees Bruns und Wim van Haaren, die Pianistin Julia Butsch: Alle trugen zu einem gelungenen und nachdenkensreichen Abend bei. Dirigentin Lilli Kostiw, die beide Chöre führt, hatte mit nur wenigen Gesten die starke Truppe fest in der Hand und wusste still und leise gleichermaßen wie fortissimo zu lenken. Ein reicher Musikbogen verband die Seemannsmusik mit dem kirchlichen Liedgut und ließ die menschliche Sehnsucht nach Heimat und Ewigkeit spüren. Solch einen Abend kann es nur im Schifferstädtchen Grieth geben.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.