Vier Fragen an .... heute: Gerardus Aaldering, erfolgreicher Unternehmer, Visionär und Kaufmann

Anzeige
Gerardus Aaldering, erfolgreicher Manager, Unternehmer und Visionär (Foto: Gen. von Herrn Aaldering)
Gerardus Aaldering - dieser Name zeigt fortschrittliches und erfolgreiches Unternehmertum. Die Palette der Erfolge ist vielseitig .... Hotels, Seniorenheime, Immobilien. Mit hoch qualifizierten und stark motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als das wichtigste Kapital des Unternehmens reihen sich Erfolge an Erfolge. Herr Aaldering kennt sich aus in Betriebswirtschaft, Volkswirtschaft, Mitarbeitermanagement und Unternehmensplanung. Gern war er bereit, sich meinen vier Fragen zu stellen.

1. Herr Aaldering, Sie haben in wenigen Jahrzehnten ein sehr erfolgreiches Unternehmen aufgebaut. Wie lautet Ihre Unternehmensphilosophie?

„Für den der durchhält ist kein Weg unbegehbar“ ist meine Lebensphilosophie.

Außenstehende glauben schnell, dass erfolgreiche Unternehmer ausschließlich Erfolg haben und immer alles gelingt. Dies ist mitnichten der Fall. Die Niederlagen sind oft sehr präsent. Und diese gilt es zu verarbeiten um manchmal das Unmögliche doch noch akzeptabel zu machen. Dies in Verbindung mit meinem Leitspruch „Träume sind die Voraussetzung der Schöpfung“ haben meinen Lebensweg geprägt. So träume ich weiter vom Erfolg als Unternehmer und das vermutlich auch noch länger.


2. Der Website "Niederrrhein.de" kann man entnehmen, dass Sie in der Freizeit-, Wellness- und Touristikbranche sehr aktiv sind. Wo liegen hier noch Entwicklungsmöglichkeiten?

Die Webseite www.Niederrhein.de haben wir ins Leben gerufen, da wir die Region Niederrhein nach vorne bringen möchten. Die Region verdient es von mehr Menschen bewusst wahrgenommen zu werden.

Bei Niederrhein.de laden wir alle Interessenten ein mitzumachen und z. B. für Hoteliers gibt es hier die Möglichkeit statt bis zu 20 % an sogenannte Vermittlungsportalen zu zahlen, durch Eigenmarketing erheblich erfolgreicher und preiswerter Umsätze zu generieren.

Aber Niederrhein. de ist auch eine Plattform auf der man u. a. Freizeittipps, Jobs, Rad- und Wanderstrecken und viele weitere Informationen rund um den Niederrhein findet, die nicht nur für Touristen interessant sind, sondern auch für Niederrheiner. Ein eigener Eintrag ist günstig ab 15,99 €/p. M. erhältlich. Im Übrigen werden alle Einnahmen aus Niederrhein de Cent für Cent wieder zurück in die Vermarktung der Seite und somit in der Region investiert.


3. Mitarbeiter sind das wichtigste Kapital eines Unternehmens. Wie fördern Sie besonders junge Menschen, die bei Ihnen arbeiten möchten?

Wir bilden jährlich bei einer Gesamtmitarbeiterzahl von knapp 500 um die 50 junge Leute aus. In den unterschiedlichsten Bereichen wie Gastronomie, Pflege, Mediengestaltung, Verwaltung. Mitarbeiter, die bei uns die Ausbildung machen, werden oftmals und sehr gerne übernommen. Es ist eine Investition in die Zukunft, auch wenn diese nach ihrer Ausbildung die weite Welt sehen möchten. Wir nehmen sie gerne zurück, da wir durch die Zeit die sie bei uns verbracht haben genauestens wissen wie sie sich entwickelt haben. Wir freuen uns über jeden, der erfolgreich seine Ausbildung bei uns beendet hat.


4. In Moyland bieten sich den Besuchern neben dem Schloss viele andere Attraktionen wie Golf, Tennis, Wohnmobilplatz, Natur und Wellness. Wie stehen Sie zu einer Kooperation - beispielsweise mit den Golfanbietern - in Moyland?

Moyland ist ein unglaubliches Pfund.

Das Museum ist ein Kulturdenkmal von internationalem Rang als Ruheoase inmitten der niederrheinischen Landschaft. Wir streben seit Jahren Kooperationen mit Anbietern um uns herum an. Ich glaube, dass die Entwicklung des Schloss Moylands als Museum für den Niederrhein nur positive Auswirkungen haben kann und wird. Die Ausstellungen der letzten zwei Jahre zeigen ganz deutlich ein immer größer werdendes Interesse. Wir wollen mit unserem Gastronomieteil dazu beitragen, einen niveauvollen Rahmen zu bieten sowohl für Veranstaltungen, Gesellschaften, Hochzeiten und Tagungen, aber natürlich auch für den Museumsbesucher, der sich in Ruhe auf der Terrasse oder im Café gastronomisch verwöhnen lassen möchte. Ich freue mich deshalb ganz besonders, dass es uns gelungen ist Pächter auf Schloss Moyland zu werden und bin mir sicher, dass dies eine Win-Win-Situation für alle Beteiligten ist. Hiermit meine ich ausdrücklich nicht nur die Schlossverwaltung, sondern auch den Kreis Kleve, die Stadt Bedburg-Hau und unsere Heimatregion Niederrhein.

Herr Aaldering - ich bedanke mich für die Mitarbeit, wir sehen uns in Kürze!
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
10 Kommentare
402
Heinz Goertz aus Kleve | 11.04.2016 | 14:14  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 11.04.2016 | 14:33  
10.145
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 11.04.2016 | 17:20  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 11.04.2016 | 17:26  
402
Heinz Goertz aus Kleve | 11.04.2016 | 18:38  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 11.04.2016 | 19:35  
402
Heinz Goertz aus Kleve | 11.04.2016 | 19:51  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 11.04.2016 | 19:56  
402
Heinz Goertz aus Kleve | 11.04.2016 | 20:07  
3.816
Bernhard Ternes aus Marl | 21.04.2016 | 17:22  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.