Vier Fragen an .... heute: Michael Meier, Spitzenkoch in Kalkar

Anzeige
Spitzenkoch Michael Meier - vor seinen Restaurants in der mittelalterlichen Stadt Kalkar
  Die kulinarische Hauptstadt des Landes Nordrhein-Westfalen ist für viele Genießer die mittelalterliche, historische Hansestadt Kalkar. In dieser eher beschaulichen, niederrheinischen Stadt gibt es eine Vielzahl guter Köche und guter Küchen. Ich stelle heute den Meisterkoch vor, der für mich ganz oben angesiedelt ist und der am mittelalterlichen Marktplatz der Nicolaistadt drei gastronomische Spitzenbetriebe unterhält - Michael Meier, ein Österreicher am unteren Niederrhein.


1. Ich habe den Eindruck, im Mango, im Cafe Amadeus oder in Meiers Restaurant sind die Speisen immer noch ein wenig raffinierter, geschmackvoller und besser als bei andern Köchen in der Region. Warum?

Wenn das so ist (denn mir fehlt der Vergleich zu anderen Köchen), dann freut mich das sehr !!
Der Schlüssel zum Erfolg könnte in der Erfahrung liegen. 33 Jahre im Beruf, Lehrjahre in Österreich, München, Regensburg, Ukraine, Sibirien und auf 3 Kreuzfahrtschiffen prägen einen Koch schon sehr.
Ich finde es sehr wichtig, als Koch viel herumzukommen und von anderen Kulturen zu lernen.
Und ich bin sehr froh, in einer Zeit den Beruf erlernt zu haben, in der es noch keine Tiefkühlprodukte, Fertigsaucen oder andere Convenience – Produkte gegeben hat, wir mußten noch richtig kochen !!
Und so wird bei den Meiers immer noch gekocht !


2. Wie wichtig sind für einen Spitzenkoch wie Michael Meier frische Kräuter und Gewürze?

Kräuter und Gewürze dürfen in keiner guten Küche fehlen, denn sie bestimmen Geschmack und Individualität der Gerichte. Basilikum, Rosmarin, Thymian, Petersilie und Minze sind bei uns immer im Haus.
Bei Gewürzen und Gewürzmischungen vertraue ich schon immer unserem österreichischen Gewürzspezialisten Wiberg, die tolle Gewürzmischungen, verschiedene Meersalze sowie Pfefferkombinationen und viele Öle im Sortiment haben. Jährlich kommen neue Gewürze hinzu, wie Curry – Orange, geräucherter Pfeffer oder Barbecue – Pfeffer und vieles mehr.
Das sind wirklich Spezialisten, die Köche anregen bzw. unterstützen, neue Gerichte oder Kombinationen zu probieren.


3. Ich habe festgestellt, dass alle Verantwortlichen in Ihren drei Häusern am Kalkarer Markt bemüht sind, immer noch besser zu werden, immer weiter an sich zu arbeiten .... ist dies richtig?

Besser zu werden, immer weiter zu lernen, um so im Beruf weiterzukommen, ist sicher eine Grundvoraussetzung in der Gastronomie.
Das ist kein Beruf, den man nur als Arbeit sehen kann, um den 8-Stunden-Tag hinter sich zu bringen.
An Gastronomie muß man wirklich Spaß haben, viele Stunden in Küche oder Service verbringen, um immer an sich zu arbeiten. Wenn man das an unseren Mitarbeitern merkt, dann freut mich das sehr, und wir haben vieles richtig gemacht !


4. Ein guter Koch kann viel für die Gesundheit seiner Gäste tun .... sagt man in Fernost. Sehen Sie dies ebenso?

Da haben die Asiaten sicher recht, und sind dem Rest der Welt kulinarisch weit voraus. Einer meiner Lehrmeister sagte immer: "Wenn du glaubst, ein richtig guter Koch zu sein und alles zu können, dann geh nach Asien und du fängst wieder von vorne an.“ ( Das hat sich für mich leider nie ergeben. ) Doch frische Küche, gute Produkte und sorgfältige Zubereitung sollten ein „ Muß“ für die Gastronomie und somit auch für die Gesundheit seiner Gäste sein!
Das wird in Deutschland allerdings wegen des akuten Fachkräftemangels immer schwerer.
Die Convenience – und Tiefkühlbranche wird deshalb immer größer , und die Qualität der Speisen leidet darunter. Aber wir Meiers halten noch die Stellung !!


Ich bedanke mir herzlich beim Top-Koch und "Koch-Künstler" Michael Meier, bei dem Kochen zwar auch ein Handwerk .... jedoch auch eine Kunst ist!
1
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
18.836
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 14.08.2016 | 16:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.