Inmitten herrlicher Natur .... Tereza mit ihrer exklusiven Küche ....

Anzeige
Ein Hochgenuss für Mund, Magen und Optik ...
Wer tagaus tagein in der freien Natur unterwegs ist, wandert, Fahrrad oder Mountain Bike fährt, die Schönheiten des Niederrheins erkundet oder Golf spielt, der hat oft auch eine besondere Zuneigung für ausgezeichnete kulinarische Köstlichkeiten .... hier schließe ich mich selbst nicht aus ....

Der Moyländer Wald, das Wasserschloss Moyland, die offenen Wege über die verschiedenen Golfanlagen, die Rheinniederung, die Höhenzüge der Stadt Kalkar und der Gemeinde Bedburg-Hau, die kleinen Ortschaften zwischen Kalkar und dem Rheinstrom .... dies alles sind Schmuckstücke, sind Juwelen für Menschen, die in freier Natur entspannen möchten, zur Ruhe kommen wollen und neue Kräfte schöpfen ....

Auf vielen Touren mit dem Mountain Bike lernte ich im Clubhaus von Golf International Moyland eine Meisterin ihres Faches kennen, eine Köchin, die bereits im Alter von ca. sieben Jahren bei ihrer Mutter im brasilianischen Bundesstaat Parana an der Atlantikküste Brasiliens die ersten Gehversuche im Bereiten exotischer Köstlichkeiten unternahm.

Seit etwa acht Jahren lebt und wohnt Tereza Werner in Deutschland, absolvierte eine Kochausbildung im Theodor-Brauer-Haus, verfeinerte und vervollständigte ihre Kenntnisse und ihr Wissen in diversen Spitzenrestaurants und arbeitet unter dem Leitmotiv: tagtäglich hinzu lernen und selbstkritisch immer besser werden, um sehr gut zu sein....

Ihre Vision, ihr realisierbarer Traum und ihr Wunschdenken sind, eines Tages selbst ein Spitzenrestaurant mit außergewöhnlichen Spezialitäten auf hohem Niveau zu führen, immer tiefer in die Materie der "Hohen Kunst des Kochens" einzudringen ....

Eines ihrer Spezialitäten ist die brasilianische Kürbiskernsuppe, naturbelassen, gesund, pikant und schmackhaft.

Dafür benötigt sie:

700 g Hokkaido-Kürbis, 30 g Porree, 30 g Zwiebeln, 20 g Ingwer, Zucker - Salz - Pfeffer, eine halbe Chilischote, ein wenig Butter und Gemüsebrühe, Öl, Orangensaft und Orangenabrieb, je nach Geschmack: Rinderfiletstreifen ....

Das fertige Produkt konnte ich testen, mein Urteil: Höchstnote sehr gut, und zwar im Geschmack, in der Bekömmlichkeit UND im optischen Ambiente.

Meine Fotostrecke zeigt die schönsten "Ecken" meiner Mountain Bike-Touren und natürlich die Kochkünstlerin mit ihrem Spezial-Suppengericht ....

Viele sagen ja .... der Niederrhein ist das wahre Paradies .... obs stimmt?
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
10
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
4 Kommentare
10.146
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 03.11.2015 | 19:02  
21.674
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 03.11.2015 | 21:21  
2.710
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 04.11.2015 | 09:34  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 04.11.2015 | 11:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.