Neues von den Trauerschwänen auf Haus Horst in Kalkar

Anzeige
Stolz und fürsorglich - die Trauerschwan-Gatting brütet auf der Burggraben Insel von Haus Horst in Kalkar
Kalkar: Haus Horst | Heute, an einem sonnigen Märztag (16.03.2017), mal wieder nach den Schwarzschwänen in den Burggewässern des Rittersitzes Haus Horst sehen .... und den zahlreichen Leserinnen und Lesern berichten ....

Der aus der Inselwelt Australiens und Neuseelands stammende Trauerschwan - er hat übrigens den längsten Hals aller Schwäne - brütet etwa fünf bis sechs Wochen, legt sein Nest meist an seichten Gewässern an, so wie hier im großen Park von Haus Horst auf einer bewachsenen Insel inmitten des Wehrgrabens.

Mutter Schwan brütete heute im Schatten alter Baumbestände, ihr Ehemann - Schwarzschwäne leben streng monogam - sicherte aufmerksam die Brutinsel.

Meine heutigen Eindrücke vom Schwanenpaar, von einigen anderen dort lebenden Geschöpfen und von der überwältigenden Pflanzenwelt zeige ich hier in einer Fotostrecke .... ich zeige auch idyllische Orte dieses historischen Parks, die man entdecken muss.
2
3
3
3
1 3
3
3
3
3
3
3
1 3
3
3
3
3
3
3
3 4
3
3
9
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
7 Kommentare
16.372
Christiane Bienemann aus Kleve | 16.03.2017 | 18:51  
18.064
Willi Heuvens aus Kalkar | 16.03.2017 | 19:03  
2.974
Beate Haack aus Emmerich am Rhein | 16.03.2017 | 19:21  
38.370
Gudrun Wirbitzky aus Bochum | 16.03.2017 | 20:20  
26.655
Ulrike von Preetzmann aus Castrop-Rauxel | 16.03.2017 | 21:28  
9.274
Jochen Menk aus Oberhausen | 17.03.2017 | 16:49  
53.481
Renate Schuparra aus Duisburg | 17.03.2017 | 23:00  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.