Diese Flüchtlinge in Kalkar wollen ein Zeichen setzen

Anzeige
Eine Gruppe syrischer Flüchtlinge, die in Kalkar Zuflucht gefunden hat, hat im Sprachkurs einen Brief an die Kalkarer Bevölkerung geschrieben. Den Männern ist klar, dass eigentlich nur Täter um Entschuldigung bitten können, aber ihnen ist wichtig, so ein Zeichen zu setzen, dass sie sich auf das Schärfste von den abscheulichen Vorfällen in der Silvesternacht distanzieren.


Kalkar, 07. Januar 2016

„Liebe Kalkarer,

wir sind eine Gruppe syrischer Flüchtlinge und haben von den schrecklichen Vorfällen in Köln zu Silvester erfahren. Wir verurteilen scharf, was geschehen ist. Ein guter Muslim würde sich nie so verhalten. Wir bitten um Entschuldigung für die widerwärtigen Taten der schlechten Muslime, die dies in Köln getan haben.

Wir sind vor etwa vier Monaten nach Kalkar gekommen und haben hier so viel Freundlichkeit, Gastfreundschaft und Zuwendung erfahren. Wir wollen Danke! für all das Gute sagen, das wir erfahren haben. Wir hoffen inständig, dass Sie unterscheiden werden zwischen „denen“, die solches Unrecht getan haben und „uns“, die wir hier friedlich und in Freundschaft mit Ihnen zusammenleben wollen.“


stellvertretend für viele weitere Flüchtlinge in Kalkar und in ganz Deutschland.


Anas
Ad al Kadel
Salmo
Abd al Aziz
Ahmad
Alaa
7
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.