Freie Fahrt für FORUM Kalkar - FORUM besucht KAS Kraftfahrerausbildungsstätte GmbH

Anzeige
Freie Fahrt
  Das FORUM Kalkar ist bemüht, Kontakte zur Wirtschaft, zum Gewerbe, zum Mittelstand und zu wichtigen Institutionen in Kalkar aufrecht zu halten, zu intensivieren und auszubauen. Auch dies versteht man unter Bürgernähe. Dies stärkt auch den Standort Kalkar.

Heute besuchte die Kandidatin für das Amt des Bürgermeisters bzw. der Bürgermeisterin von Kalkar und Vorsitzende des FORUMs Kalkar, Frau Dr. Britta Schulz, mit einigen Mitgliedern des FORUMs die Kraftfahrerausbildungsstätte KAS.

Diese hochqualifizierte und mit neuester Technik arbeitende Ausbildungsstätte ist ein optimales Aushängeschild. Neben der normalen Fahrschule bietet dieses Unternehmen, welches an drei Standorten in Nordrhein-Westfalen vertreten ist, eine Vielzahl von Dienstleistungen und Ausbildungsinhalten, hierzu zählen die Schulugen für Berufskraftfahrer nach dem Berufskraftfahrer-Qualifikationsgesetz mit den Inhalten Ecotraining, Ecotraining intensiv, Fahrsicherheit, Ladungssicherung, Sozialvorschriften sowie "Schaltstelle Fahrer" , u.a. mit den Punkten Gesundheit, Verkehrs- und Umwelttechnik, Dienstleistung und Logistik, Kommunikationsoptimierung und viele mehr. Darüberhinaus übernimmt KAS alle Formalitäten hinsichtlich sämtlicher Fördermöglichkeiten des Staates. Auch eine Ferienfahrschule betreibt das Unternehmen.

Begrüßt wurde das FORUM Kalkar durch Herrn Klaus-Dieter Scheffler und Frau Anke Neuhaus. Frau Neuhaus kennt das Unternehmen wie ihre Westentasche und war von Anfang an dabei.
Im Konferenz- und Besprechungsraum der Ausbildungsstätte informierte Klaus-Dieter Scheffler umfangreich und leicht verständlich über die Aufgaben, die Ziele und die Erwartungen des Unternehmens. Die Mitglieder des FORUMs Kalkar stellten bereits nach kurzer Zeit die hohe Qualifikation, das enorme Fachwissen und die ausgezeichneten Managerqualitäten von Herrn Scheffler fest, der keine Frage unbeantwortet ließ.

Das Unternehmen befindet sich auf einem sehr guten Weg, hierfür sprechen auch die Zahlen. Die Umsätze stiegen von 2011 zu 2012 um 71 Prozent, von 2012 auf 2013 um 88 Prozent, die Gewinne in den gleichen Zeiträumen um 45 bzw. 60 Prozent. Man setzt auf Qualität und Kompetenz gegenüber den Kunden, erwartet jedoch auch Engagement und Zuverlässig von den Kunden. Wer sich auf diesem hohen Niveau hier einer Aus- oder Fortbildung unterzieht, hat sehr gute Chancen, als qualifizierte Kraft auf dem Arbeitsmarkt dauerhaft eine Beschäftigung zu erhalten.

Sehr interessiert zeigten sich Frau Dr. Schulz und die FORUMsmitglieder von der Technik, der Ausstattung - besonders der großen Fahrzeuge. Hier wurde eine ausführliche Vorführung durch den zweiten Geschäftsführer, Herrn Ralf van Wickeren, vollzogen. Er hatte heute die Aufgabe übernommen, direkt an der Materie, am Lkw, auszubilden. Seine lockere Art, das Innenleben der Lkw optimal vorzustellen, begeisterte auch mich als Bürgerreporter.

Den Abschluß bildeten einige Gespräche über Zukunft des Unternehmens, besonders am Standort Kalkar, die Besichtigung der Unternehmensverwaltung und der Ausbildungsräume.

Fazit: Wieder einmal eine interessante und kurzweilige Unternehmensbegehung und -besichtigung. Kontakte wurde geknüpft, viele Informationen nahm das FORUM Kalkar mit, überbracht von erstklassigen Dozenten und Unternehmern.
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.198
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 28.07.2015 | 18:40  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.