Haltung zeigen gegen den AfD-Parteitag

Anzeige
Sahra Wagenknecht - Fraktionschefin Die Linke im Bundestag (Foto: Pressefoto, gen. durch Frau Wagenknecht)
Pressemitteilung von Sahra Wagenknecht vom 03.03.2016

Anlässlich des bevorstehenden Parteitags der Düsseldorfer AfD im Geschwister-Scholl-Gymnasium erklärt Sahra Wagenknecht, Vorsitzende der Fraktion DIE LINKE und Düsseldorfer Bundestagsabgeordnete:

„Es ist eine Verhöhnung des Gedenkens an die Geschwister Scholl, dass die rechtspopulistische AfD ihren Parteitag ausgerechnet in der Düsseldorfer Schule abhalten soll, die den Namen der von den Nationalsozialisten ermordeten Widerstandskämpfer trägt. Eine Partei, deren Repräsentanten wie etwa Björn Höcke offen rassistisch auftreten, darf nicht unwidersprochen in Düsseldorf tagen – schon gar nicht an einem Ort wie dem Geschwister-Scholl-Gymnasium. Dass die Raummiete nun an Flüchtlingsinitiativen weitergeleitet werden soll, ist ein Zeichen der Hilflosigkeit und kaschiert das Versäumnis der Stadt nicht. Die Stadt sollte jetzt reagieren und den Parteitag an dieser Schule untersagen. Ich unterstütze den Widerstand der Überlebenden und Angehörigen der Widerstandsgruppe sowie der Düsseldorfer Stadtgesellschaft und hoffe auf einen entschlossenen Protest gegen den Parteitag der AfD.“
4
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
14.034
Christoph Niersmann aus Hilden | 04.03.2016 | 09:47  
3.817
Bernhard Ternes aus Marl | 07.03.2016 | 15:24  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.