Margret Voßeler (MdL) besuchte die Stadt Kalkar

Anzeige
Margret Voßeler (5. v. links) mit Bürgermeister Fonck (4. v. links), den Praxisleiterinnen und den Gesprächsteilnehmern in einem der neuen Praxisräume.
Die direkt gewählte Wahlkreis-Abgeordnete im nordrhein-westfälischen Landtag, Margret Voßeler, besuchte am Wochenbeginn die Stadt Kalkar. Bürgermeister Gerhard Fonck begrüßte die Abgeordnete im historischen Rathaus zu einem gemeinsamen Gespräch mit den stellvertretenden Vorsitzenden der CDU-Fraktion im Rat der Stadt, Klaus-Dieter Leusch und Carsten Nass sowie dem stellvertretenden Bürgermeister Theodor Reumer.
Das Gemeindefinanzierungsgesetz, welches in den Haushalten 2012 und 2013 der Stadt Kalkar für deutliche Einschnitte, d.h. fehlende Betrags-Zuweisungen in Millionenhöhe, verantwortet zeichnet, wurde besprochen wie auch die generelle Situation der kommunalen Finanzen.

„Kreative Gestaltungsmöglichkeiten in der Kommunalpolitik“, so Voßeler, sind durch die mangelnden finanziellen Spielräume bei Städten und Gemeinden im ländlichen Raum nur noch sehr bedingt gegeben. Ein Kernthema des Gesprächs war darüber hinaus die Situation der weiterführenden Schulen in Kalkar – mit der Option, eine gemeinsame Sekundarschule in Kalkar und Uedem einzurichten.

Anschließend besuchte Margret Voßeler die Ergo-, Physio- und Logopädie-Praxen, die mit einer Praxis für Kinder- und Jugendmedizin sowie dem Betreuungsangebot der Schülerhilfe unter einem Dach auf der Klever Straße 5 vereint sind und ein therapieübergreifendes Angebot bieten.
Die bereits z.T. seit 15 Jahren in Kalkar etablierten Praxisangebote konnten in den komplett umgebauten Gebäudekomplex zusammengeführt und vor wenigen Wochen umfangreich renoviert werden. Insgesamt 35 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten in diesem Zentrum.

Voßeler, die Vorsitzende des Fachausschusses im Landtag NRW für Familie, Kinder und Jugend ist, zeigte sich sehr beeindruckt von dem professionellen Miteinander, der guten Ausstattung und freundlichen Gestaltung der Räume sowie von der Breite des therapeutischen Angebots, welches für Menschen vom Kleinstkind- bis zum Seniorenalter reicht.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.