Praktizierte Bürgernähe - FORUM Kalkar möchte öffentliche Informationsveranstaltung

Anzeige
Die unabhängige Wählergemeinschaft FORUM Kalkar möchte die Bürgerinnen und Bürger Kalkars optimal in politische Entscheidungen und bürgernahe Veränderungen einbinden. Dieser basisdemokratische Politikstil ist seit den letzten Kommunalwahlen neu in der Nicolaistadt.

Die Position des Wählers als Souverän wird durch eine solche (Kommunal-)Politik deutlich gestärkt.

So fordert die Fraktion des FORUMs Kalkar im Stadtrat den Bürgermeister auf, eine öffentliche Informationsveranstaltung zur Thematik einer drohenden Haushaltssicherung durchzuführen.

Das FORUM Kalkar sieht dringenden Handlungsbedarf, die Bürgerinnen und Bürger proaktiv über die Haushaltslage zu informieren. Dies betrifft die Zusammenhänge zwischen den Einnahmen der Stadt Kalkar, der anstehenden Forderung bezüglich der Gewerbesteuerrückzahlung, den steigenden Kosten im Bereich der Asylbegehrenden, den Schlüsselzuweisungen des Landes NRW und den im Haushalt des laufenden Jahres geplanten, avisierten Ausgaben.

Der Begriff "Haushaltssicherung" ist für viele Bürgerinnen und Bürger ein imaginärer Terminus. Deshalb sollen den Kalkarern in einer solchen Veranstaltung Informationen und Aufschlüsse zuteil werden, die die Konsequenzen und Folgen eines solchen Konsolidierungsinstruments aufzeigen.

Der mündige Bürger, wie auch die ansässigen Unternehmen und Einrichtungen, haben nach Überzeugung der stärksten kommunalpolitischen Kraft - dem FORUM Kalkar - ein Recht auf vollständige und umfangreiche Aufklärung und Information.
6
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
10.142
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 21.05.2015 | 19:46  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.