Sozialstaat Deutschland?

Anzeige
Die Schere zwischen Arm und Reich weitet sich extrem....
Ein Lob und ein Dankeschön sollten deutsche Arbeitnehmer den Redakteuren des Magazins Monitor der ARD machen. In einer Pressemitteilung von 14.07. diesen Jahres klärt dieses Fachmagazin über reale Einkommenszuwächse in Deutschland auf.

Danach stiegen im Zeitraum von 1997 bis 2014

die Einkommen von Geschäftsführern um 42 Prozent,
die Einkommen von Vorständen um 59 Prozent,
die Einkommen der Vorstände von DAX-Unternehmen um 186 Prozent

Dazu im Vergleich die Steigerung von Gehältern der Normalverdiener:

15 Prozent


Professor Peter Bofinger, ein Wirtschaftsweiser und Fachmann für diesen Bereich, hält die von MONITOR ermittelten Zahlen für äußerst relevant.

Dies zeigt doch, dass sich die Schere zwischen Arm und Reich weiter öffnet, immer mehr Arme auf der einen Seite, Zuwachs bei den Hochverdienern auf der anderen Seite .... dieses Land befindet sich in einem großen unsozialen Zustand.

Hier der Link dazu:
http://www1.wdr.de/daserste/monitor/extras/arm-und...

Hiermit ist das Thema für mich jedoch noch nicht beendet. Schaut man auf Renten und Rentner, ergibt sich ein weiteres, stark unsoziales Bild:

Laut einer OECD-Studie erhalten Deutsche als Rentner/innen eine im Vergleich mit anderen Ländern niedrige Rente, arbeiten jedoch länger.

Das Rentenniveau lag im Herbst 2015 in Deutschland bei 47,50 Prozent und wird sich bis zum Jahre 2030 auf 43,00 Prozent absenken.

Man kann also von einer Unterversorgung der Rentner und besonders der zukünftigen Rentnergenerationen sprechen. Immer mehr Menschen, die ihr Leben lang fleißig gearbeitet haben, werden eine Grundsicherung beantragen müssen. Hier ändert auch die zur Jahresmitte 2016 beschlossene Rentenerhöhung von über 4 Prozent wenig. Die Altparteien haben hier versagt, neue Konzepte müssen auf den Tisch. Die gesetzliche Rente wird mittel- und langfristig dramatisch und drastisch sinken. Viele Menschen sind nicht in der Lage, privat vorzusorgen. Ihr Einkommen reicht gerade zum Leben, viele Arbeitnehmer müssen "aufstocken".

Ich denke, eine solidarische Mindestrente ist weitaus menschenwürdiger als eine immer weiter wachsende Altersarmut. Das Rentenniveau muss wieder deutlich über 50 Prozent steigen, die Betonung liegt hier bei DEUTLICH.

Kaum steigende Einkommen aus lohnabhängiger Arbeit, sinkende Renten auf der einen Seite, immer mehr Einkommensmillionäre .... Deutschland befindet sich in einer extremen sozialen Schieflage ....

Laut einer Statistik der OECD nenne ich mal das Netto-Rentenniveau in anderen Ländern (Verhältnis zum letzten Arbeitseinkommen - Durchschnittseinkommen - Stand 2013):

Niederlande 101 Prozent
Österreich 90 Prozent
Italien 81 Prozent
Dänemark 77 Prozent
Schweiz und Island ca. 75 Prozent
Griechenland 70 Prozent
Belgien 62 Prozent


Es gibt aktuell über 20 Millionen Rentner/innen und ca. 43 Millionen Erwerbstätige, man kann nur hoffen, dass alle ihr Wahlrecht als Wahlverpflichtung sehen und dieses Recht auch wahrnehmen ....
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
13 Kommentare
16.057
Dagmar Drexler aus Wesel | 15.07.2016 | 10:03  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 15.07.2016 | 10:08  
46.081
Imke Schüring aus Wesel | 15.07.2016 | 11:23  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 15.07.2016 | 11:37  
10.141
Elisabeth Jagusch aus Schermbeck | 15.07.2016 | 16:29  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 15.07.2016 | 16:35  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 15.07.2016 | 21:35  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 15.07.2016 | 21:39  
54.645
Myriam Weskamp aus Castrop-Rauxel | 15.07.2016 | 21:50  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 15.07.2016 | 22:49  
46.081
Imke Schüring aus Wesel | 15.07.2016 | 23:27  
3.816
Bernhard Ternes aus Marl | 16.07.2016 | 12:05  
14.254
Willi Heuvens aus Kalkar | 17.07.2016 | 12:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.