Karneval in Altkalkar wieder ein voller Erfolg

Anzeige
Samstag, den 11. Februar, versammelten sich wieder einmal viele Närrinnen und Narren in der ausverkauften Begegnungsstätte Altkalkar, um die Abendsitzung der Karnevalsabteilung des BSV Altkalkar zu feiern.
Unter dem Motto „'Altkalkar Helau' und dreimal 'Gut Schuss!' - im gemeinsamen 2017 ist das ein Muss!“ eröffnete der Sitzungspräsident Paul Aymans den Abend, der erst in den frühen Morgenstunden ein Ende finden sollte.
Nachdem die fünf Tanzgarden gemeinsam auf die Bühne marschiert sind, staunte so mancher nicht schlecht, als der Elferrat vom Partnerverein BSV Kalkar mit einem eigenen Schützenumzug auf die Bühne zog.
Auch das Programm hatte vieles zu bieten – so standen erstmals Heiner Maas als Bauer Heinrich und Klaus van de Löcht als Schwätzer in der Bütt. Bereits zum zweiten Mal boten Marco und Lukas Aymans dem Publikum eine stimmungsvolle Mischung aus Bütt und Musik.
Ebenfalls neu im Altkalkarer Karneval und sofort wie eine Bombe eingeschlagen sind Michaela Heynen und Margret Giesel alias Stin und Martha. Mit ihrer einzigartigen Art und den Nonnen an ihrer Seite zogen sie das Publikum sofort in ihren Bann.
Hoher Besuch kündigte sich auch aus den Nachbarstädten an: Das Gocher Prinzenpaar Johannes (Poldi) und Lisa von der Vrouwenpoort brachte das Publikum gemeinsam mit seinem Tanzcorps zum Staunen, als die Lampen über der Bühne bei so mancher Schmeißfigur wackelten.
Auch eine ehemalige Prinzengarde hatte sich angekündigt: die Tanz- und Reitergarde des Clubs der Pferdefreunde Goch. Gemeinsam mit ihrem Ex-Prinzen Jogi brachte sie den Saal zum Beben, besonders als die große Ankündigung kam: diese Truppe stellt den Altkalkarer Elferrat für die Session 2017/2018!
Als man dachte, diese Stimmung wäre nicht mehr zu toppen, setzten die Kleefse Tön noch einen drauf. Als inzwischen fester Bestandteil des Karnevals in Altkalkar gaben sie mal wieder richtig Gas und brachten mit ihrer stimmungsvollen Musik den Saal zum Kochen.
Auch tänzerisch hatte die Abendsitzung natürlich einiges zu bieten – so verzauberten die Tanzmäuse das Publikum mit ihrem Showtanz zum Thema „König der Löwen“ genauso wie die Sternchen mit ihrer Hüttengaudi.
Die Teenies, die Funken und die Große Garde bewiesen wieder einmal, dass Gardetanz in Altkalkar ganz groß geschrieben wird. Alle Garden sind mit ihren akrobatischen und tänzerischen Leistungen inzwischen weit über die Grenzen Altkalkars hinaus bekannt.
Wie man gleichzeitig tanzt und eine Geschichte erzählt, zeigten gleich zwei Gruppen: Die Showgirls mit ihrem „Alice im Wunderland“-Tanz und das Männerballett „Die Schönen und das Biest“, dem man beim Thema „1001 Nacht“ am liebsten jeden Wunsch erfüllt hätte. Beide Gruppen heizten dem Saal mächtig ein, bevor der Elferrat zum großen Finale das rund sechsstündige Programm mit einer einzigartigen Playbackshow abrundeten.

Familiensitzung überzeugt direkt beim Debüt

Zum ersten Mal öffneten sich die Türen am Sonntag, den 12. Februar, zur Altkalkarer Familiensitzung. In der erneut voll besetzten Narrenburg konnte das bunte Programm bei Kaffee und Kuchen genossen werden. Neben den eigenen Tanzgruppen zeigten auch verschiedene Gruppen aus Louisendorf, Esserden und vom Kolpingkindergarten Altkalkar ihr Talent auf der Bühne.
Auch bei der Familiensitzung durfte königlicher Besuch aus den Nachbarstädten natürlich nicht fehlen: So begeisterte das Appeldorner Kinderprinzenpaar Jette und Sebastian das bunt gemischte Publikum genauso wie das Gocher Kinderprinzenpaar Jette und Tom.
Dass man jeden mit einer Playbackshow begeistern kann, zeigte auch sonntags der Elferrat, sodass die Bühne bei „Hulapalu“ zum Finale brechend voll mit allen Kindern war und man sagen kann, dass die Familiensitzung bei ihrem Debüt direkt überzeugen konnte.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.